TrenitaliaItaloThello

Bahnfahren in Italien mit Trenitalia, Thello und Italo

Wir verkaufen Zugtickets zum gleichen Preis wie die Bahngesellschaften.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir bieten Tickets von 86 Bahnunternehmen in 24 europäischen Ländern an.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

  

Über Trenitalia

Trenitalia ist ein Unternehmen der italienischen Staatsbahn Ferrovie dello Stato Italiane (FS). Der Konzern betreibt einen Großteil des gesamten Schienenverkehrs in Italien, darunter Lang- und Mittelstreckenzüge sowie Regionalbahnen. Trenitalia bietet Verbindungen durch ganz Italien an, zum Beispiel von Rom nach Florenz, Mailand nach Venedig oder Pisa nach Neapel.

 

 

Zugtypen - Frecciarossa, Frecciargento, Frecciabianca und Intercity

Frecciarossa - Hochgeschwindigkeitszug, der mit bis zu 400 Stundenkilometern durch die Landschaft düst. Er verbindet die wichtigsten Städte der italienischen Halbinsel, darunter Rom, Mailand, Neapel und Florenz. Dieser Luxuszug bietet in vier Klassen alles an, was die Herzen von Zug-Enthusiasten höher schlagen lässt: WLAN, Klimaanlage, LED-Beleuchtung und Steckdosen an jedem Platz sowie einen Speisewagen und barrierefreie Sitzplätze für Menschen mit Behinderung. 
Frecciargento - fast genauso schnell wie der Frecciarossa. Dieser Zug bringt Reisende mit bis zu 250 km/h in große und mittelgroße Städte wie Rom, Venedig, Verona und Genua. Man kann zwischen Tickets erster und zweiter Klasse wählen; die Ausstattung an Bord ähnelt der des Frecciarossa: Klimaanlage, WLAN, Steckdosen und extra Beleuchtung am Platz sowie die Möglichkeit, an Bord Speisen und Getränke zu erwerben. 

Frecciabianca - verbindet große und mittelgroße Städte wie Mailand, Ravenna und Lecce miteinander. Der Frecciabianca erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde. An Bord finden Reisende kilmatisierte Abteile, bequeme Sitze, Steckdosen am Platz sowie barrierefreie Sitzmöglichkeiten. 

 

 

 

Trenitalia Intercity - Ebenfalls mit bis zu 200 Stundenkilometern zwischen verschiedenen Großstädten unterwegs. Es stehen Tickets der ersten und zweiten Klasse zur Auswahl, die Sitze sind geräumig und mit Steckdosen ausgestattet. Einige Waggons sind in Abteile mit je sechs Sitzen unterteilt. 

 

Regionale Veloce und Regionale - Regionalbahnen, die mit RV beziehungsweise R bezeichnet werden. Diese Züge ähneln den deutschen Regionalbahnen in der Ausstattung sowie den Ticketpreisen: diese bleiben immer gleich und eine Sitzplatzreservierung ist nicht notwendig. Trotzdem hat die Onlinebuchung einige Vorteile: die Tickets müssen nicht entwertet werden, sodass Reisende einfach in den Zug einsteigen können, und auf Trainline können die Fahrkarten ganz einfach über die deutschsprachige Plattform gebucht werden - Missverständnisse sind also ausgeschlossen.

 

Trenitalia: Wissenswertes

Kinder unter vier Jahren reisen bei Trenitalia immer umsonst. Mit dem "Bimbi gratis" Angebot können Kinder unter 15 Jahren in den Frecce- und Intercity-Zügen gratis mitgenommen werden, wenn sie gemeinsam mit mindestens einem Erwachsenen unterwegs sind. Dieses Angebot gilt für bis zu vier Kinder, die von einem Erwachsenen begleitet werden. 

WiFi

An Bord der Trenitalia-Züge herrschen keine besonderen Vorgaben zur Gepäckmitnahme. Koffer können in Gepäckablagen zwischen den Abteilen verstaut werden; kleinere Taschen sowie Jacken finden auf der Ablagefläche über den Sitzen Platz.  

Zuerst die gute Nachricht: in den meisten Regionalzügen können Fahrräder so wie sie sind mitgenommen werden, teilweise stehen sogar extra Fahrradwaggons zum Transport zur Verfügung. Steht kein Platz zur Verfügung, so muss das Fahrrad faltbar sein oder in einer Box oder Tasche transportiert werden. In allen anderen Bahnen - Intercity, Frecciabianca, Frecciargento, und Frecciarossa müssen Fahrräder hingegen entweder faltbar sein oder in einer Box oder Tasche transportiert werden, die nicht größer als 80 x 110 x 40 cm groß ist. Hierfür müssen meist Pedale und Lenker sowie eventuell die Räder abmontiert werden. 

Kleine Hunde, Katzen und andere Haustiere können in einer Transportbox (Maximalmaße 70 x 30 x 50 cm) gratis mit an Bord aller Trenitalia-Züge genommen werden. Größere Hunde können ebenfalls mit allen Zügen reisen, außer in den Executive- und Premium-Klassen des Frecciarossa und auch nicht unter der Woche zwischen 7 und 9 Uhr in Regionalzügen, da zu Stoßzeiten wenig Platz an Bord ist. Für große Hunde muss eine Fahrkarte erworben werden - erhältlich für die zweite Klasse mit 50% Rabatt. Außerdem müssen diese während der gesamten Fahrt angeleint bleiben und einen Maulkorb tragen. Blindenhunde sind ohne Einschränkungen in allen Zügen erlaubt. 

Klassen in den Frecciarossa-Zügen

  • Executive - 1. Klasse Executive. Die exklusivste aller Bahnreiseklassen - und die teuerste. Hier reisen Manager und Funktionäre mit Stil zu ihrem nächsten Meeting. Gesessen wird in luxuriösen Ledersesseln, während der gesamten Fahrt sorgt das Bordpersonal dafür, dass kein Wunsch unerfüllt bleibt. Im Ticketpreis sind Snacks, Getränke und eine Mahlzeit enthalten, die am Platz serviert wird. 

  • Business - 1. Klasse Business. Diese Klasse kann für Frecciarossa-Züge gebucht werden und bietet neben Komfort und Ausstattung erster Klasse auch einen Ruhebereich, Meetingräume für bis zu vier Personen sowie einen Willkommenssnack und ein Getränk an Bord. 

  • Premium - 1. Klasse. Die Sitze in der ersten Klasse sind komfortabler als in der zweiten Klasse, außerdem gibt es mehr Raum, um die Füße auszustrecken oder Gepäck im Fußraum zu lagern. In den Bahnen Frecciarossa und Frecciargento ist ein Snack und ein Getränk im Fahrkartenpreis inbegriffen. An Bord der Frecciabianca-Züge wird in der ersten Klasse Kaffee angeboten. 

  • Standard - 2. Klasse. Die zweite Klasse ist häufig die güstigste Art, in den Frecciarossa-Zügen zu reisen - auch hier wird Komfort groß geschrieben und da die Züge modern ausgestattet ist, ist das Reisen auch in der zweiten Klasse sehr angenehm.

Klassen in anderen Zügen

  • Prima classe - 1. Klasse. Hier gibt es viel Platz für Gepäck und genügend Raum, um die müden Füße auszustrecken. Die Sitze sind besonders komfortabel gestaltet - angenehm für längere Bahnreisen. 

  • Seconda classe - 2. Klasse. Auch in der zweiten Klasse reist man mit der Bahn in Italien bequem. In den meisten Zügen sind Klimaanlage, LED-Beleuchtung und Steckdosen am Platz vorhanden. 

Trenitalia Ticketarten und Preiskategorien

 Für die Züge Frecciarossa, Frecciargento, Frecciabianca und Intercity können drei verschiedene Ticketarten erworben werden:

  • Base - der Normalpreis von Trenitalia. Er bietet größtmögliche Flexibilität bis zum Tag der Abreise. Fahrkarten können kostenlos auf ein anderes Reisedatum geändert werden, auch das Reiseziel selbst sowie die gewählte Reiseklasse kann nach dem Ticketkauf geändert werden, in dem Fall muss allerdings eine eventuell entstehende Preisdifferenz nachgezahlt werden. Gut zu wissen: Nur das Reisedatum kann online geändert werden, alle anderen Änderungen müssen vor Ort am Ticketschalter des Bahnhofs vorgenommen werden. 

  • Economy -  günstigere, semi-flexible Tickets. Reisedatum und -zeit einer Economy-Fahrkarte können vor Abreise ein Mal umgebucht werden. Außerdem muss die Preisdifferenz zum Base-Tarif gezahlt werden. 

  • Super Economy - besonders günstiges Angebot von Trenitalia. Karten des Tarifs Super Economy für die Frecce- und Intercity-Züge sind bereits ab 9,90 Euro erhältlich. Diese Tickets sind ohne Ausnahme zuggebunden, ein Umtausch ist nicht möglich. 

Die Ticketpreise variieren je nach Art und Geschwindigkeit des Zuges sowie der ausgewählten Klasse, außerdem schwanken die Preise je nach Nachfrage und Beliebtheit einer bestimmten Strecke. Auch das Reisedatum spielt bei der Preisentwicklung eine Rolle - je näher es rückt, desto teurer werden meist die Fahrkarten. Diese sind ab drei Monate vor Abreisedatum verfügbar, je früher Ihr die Tickets kauft, desto mehr spart Ihr. Für die besten Angebote empfehlen wir die Buchung mindestens 30 Tage vor Abfahrt.

Über Thello

Das im Jahr 2011 gegründete Eisenbahnverkehrsunternehmen Thello S.A.S. mit Sitz in Paris wird seit 2016 zu 100 % von Trenitalia geführt. Thello ist das erste Konkurrenzunternehmen im Schienenpersonenfernverkehr zu SNCF, der staatlich geführten nationalen Gesellschaft der französischen Eisenbahnen. Es werden Tages- und Nachtverbindungen zwischen Frankreich und Italien angeboten. Die Fernexpresszüge verkehren seit 2011 mit einem Zugpaar auf der Strecke Paris–Venedig und seit 2014 mit einem auf der Strecke Marseille–Mailand bzw. drei von Nizza ausgehenden Zügen.

  

Reisen mit Thello - Nacht-Fernexpressverbindung Paris–Venedig

Die Strecke Paris-Gare de Lyon – Venedig-Santa Lucia und umgekehrt ist eine täglich einmal angebotene Nachtverbindung mit Halt in Dijon-Ville, Mailand-Centrale, Brescia, Verona, Vicenza, Padua und Venedig-Mestre. Da im französischen Schienennetz der freie Wettbewerb durch die Behörde untersagt ist, werden von Thello auf der Teilstrecke Paris–Dijon und Dijon–Paris keine Fahrkarten angeboten. Die Nachtzüge sind mit privaten Schlafkabinen und Liegewagen sowie einem Restaurant- und Barwagen versehen. Die Schlafkabinen sind in zwei Klassen unterteilt und alle beinhalten 180 x 80 cm Betten, Bettwäsche, Handtücher, Toilettenartikelset, Hausschuhe, eine Flasche Trinkwasser sowie im Preis inbegriffener Willkommensdrink und Frühstück. Die Standardkabinen kommen mit drei Betten und einem Waschbecken. Die neuen, pro Zug nur vier Premium Kabinen, bieten mit zwei Betten, privatem Badezimmer mit Dusche, WC und Waschbecken den ultimativen Reisekomfort. Die Liegewagen sind entweder mit sechs oder mit vier 180 x 60 cm Liegebetten ausgestattet und pro Wagen gibt es gemeinschaftlich nutzbare Toiletten und Waschbecken.

Wissenswertes

Haustiere unter fünf Kilogramm können ohne Buchung umsonst mit in den Nachtzug genommen werden, solange sie sich in einer Transportbox befinden. Für Hunde über fünf kg fällt eine Gebühr von 50 Euro an und sie müssen Leine und Maulkorb tragen. Blindenhunde reisen immer umsonst. 

Wer tagsüber reisen möchte, kann dies beispielsweise zwischen Mailand und Marseille tun. Hier gelten die gleichen Gepäckbestimmungen, auch für Fahrräder und Haustiere gelten die gleichen Regeln wie im Thello-Nachtzug. Die Waggons auf der Strecke Mailand - Paris sind mit bequemen Sitzen, Klimaanlage, Steckdosen am Platz und Gepäckablagen ausgestattet. 

Thello Fahrkartenpreise und Angebote

Thello-Tickets können bis zu vier Monate vor Reisedatum erworben werden - wer früh bucht, spart. Eine weitere Sparmöglichkeit bietet das Carnet 5 pour 4, bei dem fünf Tickets für eine Strecke und Klasse zum Preis von vier gekauft werden können. Das Reisedatum kann ab dem Kauf innerhalb von 90 Tagen beliebig gewählt werden. Da sich Pläne ändern können, besteht die Möglichkeit, ein bereits festgelegtes Datum einmalig vor Abreise umzubuchen.

Am einfachsten können die Tickets über die Trainline Website oder App erworben werden. In Frankreich gibt es im Bahnhof Paris Gare de Lyon und im Bahnhof Nizza je eine Verkaufsstelle. Zudem gibt es an den Bahnhöfen in Toulon, Cannes, Nizza und Monaco Thello Ticketautomaten. In Italien gibt es an den Thello Haltepunkten entweder ein Trenitalia Verkaufsoffice oder Trenitalia Fahrkartenautomaten.

Thello Tag-Fernexpressverbindung Marseille–Nizza–Mailand

Auf der Strecke Marseille–Mailand verkehren ein Tagesexpress und seit 2015 zwei weitere Tageszüge zwischen Nizza und Mailand. Zwischen Marseille und Nizza gibt es Halt in Toulon sowie Cannes und von Nizza nach Mailand in Monaco, Ventimiglia, Sanremo, Imperia, Diano, Alassio, Albenga, Finale Ligure, Savona, Genua, Voghera und Pavia. Die Zugpaare bieten zwei Komfortklassen, die alle mit Klapptisch, Beleuchtung sowie Steckdose ausgestattet sind und in einigen der gemeinschaftlich nutzbaren Toiletten hat es Wickeltische. Die 1. Klasse weist 63 cm breite und 110 Grad neigende Liegesitze auf. Die Sitze der 2. Klasse sind 53 cm breit und können 105 Grad geneigt werden. Pro Zug gibt es einen speziellen Reisewagen für behinderte Passagiere mit entsprechend speziellen Toiletten und zwei Plätze sind für Rollstühle.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.