Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Hauptbahnhöfe Lübeck Hbf, Kiel Hbf, Rostock
Bahnunternehmen DB, DB-SNCF
Flughäfen Flughafen Hamburg, Flughafen Lübeck-Blankensee
Öffentlicher Verkehr Zug, S-Bahn, Bus, Taxi
Fahrkarten und Rabatte

Schleswig-Holstein Ticket, Mecklenburg-Vorpommern-Ticket, DB BahnCard

 

Die Ostsee, oder auch Baltisches Meer genannt, ist das größte Brackwassermeer der Erde und trennt die skandinavische Halbinsel vom europäischen Festland. Auf geht es mit dem Zug an die Ostsee: Die Wahl der Destinationen ist vielfältig. Denn die Ostsee zählt insgesamt neun Anrainerstaaten: Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen. Um genau zu sein, erstreckt sie sich im Westen von der deutschen Stadt Flensburg über den Bottnischen Meerbusen im Norden bis nach Sankt Petersburg im Osten. Insgesamt leben 85 Millionen Menschen im Ostseeraum, der an seiner Küstenlinie stark vom Tourismus geprägt ist. Kein Wunder, besticht die Ostsee doch mit erholsamen Seebädern, pittoresken Hafenstädtchen und Fischerdörfern, wirtschaftlich und kulturell reichen Hansestädten sowie naturbelassenen Küstenstreifen.

Bahn an die Ostsee

Stressfreie, bequeme und dazu ökologisch verantwortliche Ferien an der Ostsee mit der Bahn! Ganz günstig mit dem Ostsee-Ticket direkt gen Sonne, Strand und Meer. Dieses preiswerte Ticket ist bereits ab 44€* erhältlich und bringt Reisende oft direkt, ohne umzusteigen, an ihren Lieblingsort an der Küste oder auf einer der wunderschönen Ostseeinseln. Um beispielsweise auf die Insel Rügen, die größte Insel Deutschlands zu gelangen, ist der Zielbahnhof der Bahnhof Bergen. An diesem Bahnhof halten nicht nur stündlich Regionalexpresszüge. Er stellt auch Verbindungen per Fernverkehrszügen aus zahlreichen großen Städten sicher, die vor allem im Sommer über Stralsund direkt nach Bergen weitergeleitet werden. Hierbei handelt es sich um IC-Züge.

Im Sommer fahren sogar IC-Express-Züge nach Bergen auf Rügen aber nur am Wochenende. So gelangen Reisende beispielsweise von München nach Bergen auf Rügen direkt, ohne umzusteigen, in knapp über 8 Stunden. Von Frankfurt oder Karlsruhe aus fährt sogar die City-Night-Line direkt über Nacht auf die Insel Rügen. So erreichen Urlauber ausgeruht nach einer wohltuenden Nacht im Schlafwagen ihr Reiseziel an der Ostsee. Mit der Regionalbahn oder auch dem IC-Zug erreicht man in knapp einer Viertelstunde von Lübeck aus den Timmendorfer Strand. Auch die nordwestlich von Rostock gelegene Insel Fehmarn kann bequem mit dem Zug erreicht werden: Von Hamburg aus fährt der Regionalexpress nach Fehmarn-Burg direkt in nur 2 Stunden und 15 Minuten.

 

Öffentlicher Verkehr an der Ostsee

Der öffentliche Nahverkehr ist an der Ostsee sehr gut ausgebaut, sodass Reisende bequem per Bahn oder Bus von einem pittoresken Küstenstädtchen ins nächste gelangen können. Sogar die schönsten Ostseeinseln Fehmarn, Usedom und Rügen können unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. In das wunderschöne Seebad Binz auf der Insel Rügen gelangt man am besten über Stralsund mit dem Zug. Vom Stralsund Hauptbahnhof aus fährt die Bahn über den berühmten Rügendamm in nur 29 Minuten direkt zum Bahnhof Bergen auf Rügen. Von dort aus geht es weiter mit dem Regionalexpress, mit dem man in nur 24 Minuten das erholsame Ostseebad Binz und damit den schönsten Ostseestrand überhaupt erreicht. Auf der Insel selbst kann man vom Bahnhof Bergen aus problemlos mit Bussen die Insel erkunden.

Diverse Regionaltickets bieten Reisenden viel Flexibilität, wie das Bernsteinticket, das unbegrenzt für alle Busse und Bahnen auf der Insel Rügen und nach und in Stralsund ab 19€* pro Erwachsenem gültig ist. Zudem profitieren Urlauber mit diesem Ticket von zahlreichen Ermäßigungen auf Eintrittstickets der wichtigsten Attraktionen der Region.Für sportliche Urlauber bietet an der Ostsee vor allem das Fahrrad eine gute Alternative zu den motorisierten öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Ostseeraum kann entlang wunderschöner Radwege auf einer Länge von insgesamt 2200 Kilometern erkundet werden. Aber nicht nur die Fernradwege, sondern auch das regionale Radwegenetz ist allerorts hervorragend ausgebaut.

So gibt es zahlreiche Fahrradverleihe, bei denen man für rund 8€* ein reguläres Fahrrad ausleihen kann. Wochenmietung ist natürlich günstiger. Bei den meisten Fahrradverleihen sind Schutzhelme inbegriffen, zudem werden auch Radkarten zur Verfügung gestellt. Wer ganz flexibel und ungebunden sein möchte, der kann auch auf den neuen Trend der Fahrradverleihstationen zurückgreifen: Man leiht sich mittels Selbstbedienung an einem Ort das Rad aus und gibt es je nach Lust und Laune an einem anderen wieder zurück. Diese Möglichkeit bietet sich Reisenden beispielsweise auf der Insel Usedom mit dem Usedomrad.

 

Die Ostsee erkunden

Zu den berühmtesten Reisezielen an der Ostsee gehören neben den wunderschönen Inseln wie Rügen, Usedom und Fehmarn, die mit ihren zahlreichen Seebädern und herrlichen Stränden zu Entspannung und Erholung einladen, insbesondere auch die wirtschaftlich florierenden und kulturell reichhaltigen Hansestädte wie Rostock, Warnemünde, Stralsund und Lübeck. Vor allem ein Besuch in Lübeck ist bei einem Ostseeurlaub fast unumgänglich. Am besten beginnt man die Erkundung dieser als „Königin“ und „Mutter der Hanse“ geltenden Stadt direkt am Bahnhof. Von dort aus geht es zu Fuß über die Puppenbrücke auf die sogenannte Wallhalbinsel in Richtung Innenstadt.

Auf dieser Insel erhebt sich das imposante Holstentor, ein Stadttor, das zu den Überresten der Lübecker Stadtbefestigung zählt. Danach überquert man die Trave und gelangt auch schon direkt in die Innenstadt, wo sich zunächst ein Besuch der St.-Petri-Kirche anbietet, von deren Turm aus man einen herrlichen Blick über die Traveinsel genießen kann. Schlendert man weiter in Richtung Nordosten über die Schmiedestraße, erreicht man direkt das Lübecker Rathaus, das zu den bekanntesten Bauwerken der Backsteingotik zählt. Danach gilt es aber, sich bei Speis und Trank zu stärken. In der Lübecker Altstadt findet man zahlreiche traditionelle Restaurants, die den durch die Buddenbrooks berühmt gewordenen Lübecker National servieren: einen deftigen Gemüseeintopf mit Spargel, Möhren und Rindfleisch. Nachdem man Energie getankt hat, kann der Stadtrundgang weitergehen.

Und zwar in Richtung zum Museumshafen zu Lübeck, gleich neben der denkmalgeschützten Drehbrücke. Dort sind nicht nur imposante Schiffe zu bewundern. Nein, man kann dort sogar auch an einer Hafenrundfahrt teilnehmen. Ein erfrischender Ausgleich zu all den kulturellen Schönheiten, die man zuvor in der Lübecker Altstadt besichtigt hat.

*Preise sind von 08.08.2018 und können sich seitdem verändern haben.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.