Deutsche BahnSNCFTrenitalia

Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Zugtickets zum gleichen Preis wie die Bahngesellschaften.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir bieten Tickets von 86 Bahnunternehmen in 24 europäischen Ländern an.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten verschiedener Anbieter.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

  

Über DB-SNCF

Im Jahr 2007 wurde Alleo gegründet, ein Tochterunternehmen der staatlichen französischen Eisenbahn (SNCF) und der Deutschen Bahn AG (DB). Das gemeinschaftliche Unternehmen bietet Hochgeschwindigkeitsverbindungen zwischen Frankreich und Deutschland an. Vor kurzem wurde das Unternehmen in 'DB-SNCF in Kooperation' umfirmiert. Für die Fahrten kommen die französischen TGVs und die deutschen ICEs zum Einsatz. Auf französischem Boden rasen diese zwei Zugkombinationen auf einer 300 km langen Neubaustrecke mit bis zu 320 km/h dahin. Mit den kurzen Fahrzeiten zwischen den Großmetropolen dieser zwei Länder ist DB-SNCF in Relation zu den Flugreisen ein nicht zu übersehender Konkurrent.

 

 

 

 

Mit DB-SNCF den Rhein überqueren

Zwischen Paris und zehn deutschen Städten verkehren täglich bis zu elf TGV- und ICE-Zugpaare. Angefahren werden Ulm, Stuttgart, Saarbrücken, München, Mannheim, Karlsruhe, Kaiserslautern, Frankfurt am Main, Baden-Baden und Augsburg. Mit der neuen Schnellfahrstrecke LGV Est Européenne dauert die Bahnfahrt Saarbrücken–Paris 1 Stunde 45 Minuten und Frankfurt–Paris nur 3 Stunden 48 Minuten. Seit 2012 besteht eine weitere Direktverbindung mit einem täglichen Zugpaar von Frankfurt/Main nach Marseille mit Halt in verschiedenen wichtigen französischen Städten.

Ausstattungsmerkmale und Service auf der DB-SNCF Reise

In den TGV- wie ICE-Zügen gibt es kostenloses WLAN, ein französisch-deutsches Bordteam und Passagiere können vor Ankunft in Paris die Metrofahrkarten im Zug kaufen. Alle Züge haben einen Speise-/Barwagen. Besondere Vorzüge genießen Familien im speziellen Familienbereich (Espace Famille) der 2. Klasse. Dieser, mit einer Glastür abgetrennte Bereich, beinhaltet sechs Plätze, Spielzone, Abstellplatz für Kinderwagen, Wickeltisch, großer Klapptisch und in der Höhe verstellbare Sitzplätze. Für Geschäftsreisende der 1. Klasse laden in den französischen Bahnhöfen Marseille, Lyon und Paris die Salon SNCF und in den deutschen Bahnhöfen München, Stuttgart, Mannheim und Frankfurt die DB-Lounges zum Entspannen wie Arbeiten ein. Sie bieten Tageszeitungen, WLAN, Fax- und Kopiergeräte, Erfrischungen und Snacks. In den Zugabteilen der 1. Klasse liegen Tageszeitungen in französischer und deutscher Sprache bereit und das Essen wird direkt am Sitzplatz serviert.

Alleine in den ersten zwei Jahren nutzten rund 2,2 Millionen Passagiere den Service von DB-SNCF. Die Auslastung der grenzüberschreitenden ICE und TGV Hochgeschwindigkeitszüge betrug von Donnerstag bis Sonntag zwischen 90 und 100 Prozent. In den ersten zehn Jahren (von 2007 bis 2016) wurden die Hochgeschwindigkeitsverbindungen von mehr als 16 Millionen Fahrgästen genutzt und die Kundenzufriedenheit von 92 Prozent spricht für den herausragenden Service dieser beiden Länder. Da die Fahrkarten vorbestellt werden sollten, können diese am besten online über das DB- oder SNCF-Portal, aber auch über die Trainline Website oder App gebucht werden.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.