Deutsche BahnSNCFTrenitalia
200 weitere
Der beste Preis für Ihre Reise

Vergleichen und buchen Sie Bahn- und Bustickets für Deutsche Bahn, Flixbus und über 200 weitere Anbieter.

Holen Sie sich Rabatte und Punkte

Wir akzeptieren die BahnCard und alle anderen wichtigen Rabattkarten.

Einfach buchen und verwalten

Finden, buchen, ändern oder stornieren Sie Ihre Tickets in wenigen Sekunden.

Sicher bezahlen

PayPal, ApplePay, Visa, Amex und alle internationalen Kreditkarten werden akzeptiert.

Hauptbahnhöfe München, Augsburg, Nürnberg
Bahnunternehmen DB, DB-SNCF
Flughäfen Flughafen München, Flughafen Nürnberg
Öffentlicher Verkehr Zug, U-Bahn, S-Bahn, Bus, Taxi
Fahrkarten und Rabatte

Bayern Ticket, DB BahnCard

 

Reisende, die mit dem Zug nach Bayern fahren, können sich auf eine beeindruckende Landschaft gefasst machen. Der Freistaat ist mit seinen mehr als 70.500 Quadratkilometern das flächenmäßig größte Bundesland Deutschlands und bietet mit dem Hochgebirge der Alpen, dem Mittelgebirge, dem Bayerischen Wald oder dem Fichtelgebirge bis hin zum flachen Alpenvorland reichlich Abwechslung für das Auge. Atemberaubende Bahnstrecken finden sich hier und lassen die Herzen von Zugreisenden höherschlagen. Berühmte Städte wie München oder Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Würzburg oder das bei Touristen sehr beliebte Rothenburg ob der Tauber bieten reichlich Anlass für eine Zugfahrt durch Bayern. Mit einem Bayern-Ticket fährt man an einem Tag für nur 25 Euro beliebig oft durch ganz Bayern und kann dafür alle Regionalzüge und Verkehrsverbünde nutzen.

Zug nach Bayern

Die Landeshauptstadt München ist ein wahrer Publikumsmagnet. Die Metropole an der Isar bietet mit ihrem riesigen Kopfbahnhof und 32 Bahngleisen den rund eine halbe Million Reisenden, die hier täglich ankommen oder abfahren, jede nur erdenkliche Zugstrecke im Regional- oder Fernverkehr. Von München fährt man mit dem Zug in nur einer Stunde nach Nürnberg. In knapp vier Stunden erreicht man von München aus mit dem Zug die Hauptstadt Berlin.

Da München hervorragend an das ICE-Netz der Deutschen Bahn angebunden ist, stehen die besten Verbindungen im Fernverkehr zur Verfügung. Eine Zugverbindung nach München ist deshalb immer gewährleistet.Von der bayerischen Landeshauptstadt gelangt man auch im Regionalverkehr günstig und schnell zu den sehenswerten Städten Bayerns, wie zum Beispiel nach Nürnberg.

Der Nürnberger Hauptbahnhof empfängt den Reisenden als größter Bahnhof Frankens mit 25 Gleisen. Er gehört damit gleichzeitig zu den größten Durchgangsbahnhöfen der Welt. Mehr als 700 Züge fahren hier täglich ein und aus. Von Nürnberg fährt man mit dem Zug in 2 Stunden nach Frankfurt. In knapp 3,5 Stunden erreicht man mit dem Zug von Nürnberg aus Köln. Mit einer sehr guten Anbindung an das ICE-Streckennetz liegt Nürnberg in jeder Richtung verkehrsgünstig und ist als Reiseziel mit dem Zug sehr gut zu erreichen.

 

Öffentlicher Nahverkehr zum Zug in Bayern

Dass die Bayern eher behäbig seien, kann man angesichts ihres öffentlichen Nahverkehrs nicht bestätigen. Hier beweisen sie, dass Mobilität Trumpf ist. Wer mit dem Zug nach Bayern reist, kann sicher sein, am Ankunftsbahnhof nicht im Regen stehen gelassen zu werden.

Die Landeshauptstadt München zu besuchen, ist angesichts eines optimal aufeinander abgestimmten öffentlichen Nahverkehrssystems eine Freude. Verschiedene Verkehrsunternehmen finden sich zum Münchner Nahverkehr zusammen und bieten Mobilität per U-Bahn, Tram, Metro- oder StadtBus. 13 Tram-Linien ziehen sich durch die Stadt an der Isar und werden ergänzt durch MetroBusse, StadtBusse sowie einem weitreichenden U-Bahn-System mit acht Linien.

Der Münchner Hauptbahnhof ist perfekt in das Verkehrsverbundsnetz eingebunden, sodass es dem ankommenden Reisenden leichtfällt, auf eines der Transportmittel des ÖPNVs umzusteigen. Natürlich stehen am Hauptbahnhof auch ausreichend Taxis für die Weiterfahrt zur Verfügung. Und München entwickelt sich zunehmend zur Radlerstadt. Als optimale Ergänzung zu U-Bahn, Bus und Tram bietet die Stadt ein umfangreiches Netz an Mietradstationen an.

Ab sieben Euro ist man hier schon für einen Tag dabei.Mit der stadteigenen Verkehrsaktiengesellschaft VAG sorgt Nürnberg für den optimalen Nahverkehr im Verbund mit der Nachbarstadt Fürth. 400 Busse, Straßen- und U-Bahnen sind dafür täglich im Einsatz und bieten sorgfältig aufeinander abgestimmte Fahrpläne an. Am Hauptbahnhof stehen dem Reisenden allein 18 Linien zur Weiterreise zur Verfügung, die wiederum in ein weites Netz führen, welches bis in das weite Umfeld reichen. Da Nürnberg ein lebendiges Nachtleben hat, bietet die VAG an Wochenenden und vor Feiertagen 14 NightLiner-Linien an, die im stündlichen Turnus am Hauptbahnhof starten und Anschluss bieten an die insgesamt 26 Nacht-Linien im Großraum Nürnberg. Darüber hinaus stehen dem Reisenden am Hauptbahnhof rund um die Uhr Taxis zur Verfügung. Wer es luftiger möchte, für den hält Nürnberg unzählige Mietfahrräder an über 70 Stationen bereit.

 

Bayern mit dem Zug besuchen

Der Münchner Hauptbahnhof liegt zentral in der Landeshauptstadt, so dass unzählige Sehenswürdigkeiten praktisch direkt vom Gleis zu Fuß zu erreichen sind. Gleich vor der Tür geht es zum Stachus und von dort aus direkt in das Herz Münchens. Die Altstadt beeindruckt mit der gotischen Frauenkirche, deren zwei imposante Türme zum Wahrzeichen der Stadt geworden sind. Am Marienplatz dahinter gibt es das Glockenspiel, werden Stadtfeste gefeiert oder findet der berühmte Christkindlmarkt statt.

Wer das aus luftiger Höhe betrachten möchte, fährt einfach mit dem Aufzug den Turm des Neuen Rathauses hinauf oder steigt auf den Kirchturm der St. Peterskirche. Auf 56 Meter Höhe genießt man ein fantastisches Panorama über die Stadt, die mit kulinarischen Genüssen wie der berühmten Weißwurst nicht nur zum legendären Oktoberfest zu locken vermag. Auf dem nur wenige Gehminuten entfernten Viktualienmarkt oder im berühmten Hofbräuhaus kann man sich dann ein Bier gönnen, am besten zu einer deftigen Haxe oder einem Schweinsbraten. Eine Reise nach München lohnt immer.

Nürnberg ist reich an altertümlichen Baudenkmälern, mittelalterlichen Gebäuden und beeindruckenden Plätzen und Schlossanlagen. Wer aus dem Nürnberger Hauptbahnhof tritt, steht bereits direkt gegenüber der Altstadt mit ihrer einzigartigen Stadtmauer, die als eine der bedeutendsten Kunst- und Baudenkmäler der Stadt gilt. Wer sie durchschreitet, kann in wenigen Gehminuten zur Mauthalle gelangen, ein mittelalterliches, reichsstädtisches Gebäude, das heute geschäftlich und gastronomisch genutzt wird. Von hier sind es wieder nur wenige Minuten zu Fuß zur St. Lorenzkirche aus dem Jahr 1477. Innen ist sie reich ausgestattet mit Skulpturen und spätgotischer Kunst. Von außen dominiert sie das Stadtbild Nürnbergs durch ihre beiden imposanten Türme, die sich 80 Meter in den Himmel erheben. Überquert man kurz dahinter die Pegnitz, kommt man zum berühmten Nürnberger Christkindlmarkt, einer der schönsten Deutschlands.

Gruselig geht es dagegen in den mittelalterlichen Lochgefängnissen zu, die sich in den Kellergewölben des alten Nürnberger Rathauses gleich nebenan befinden. Wer es lieber auf andere Art deftig mag, der gönnt sich eine Nürnberger Bratwurst, die nur hier auch so heißen darf und den Einheimischen zufolge nirgendwo so gut schmeckt wie in Nürnberg.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.