Deutsche BahnSNCFTrenitalia

Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Tickets zum gleichen Preis wie die Bahn- und Busunternehmen. 

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir bieten Tickets von 144 Bahn- und Fernbusunternehmen in 36 Ländern an.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Visa und allen anderen internationalen Kreditkarten.

  

Flughafen Nürnberg Albrecht Dürer

Der Nürnberger Flughafen liegt nur 7 km nördlich der Innenstadt. Einen ersten Flughafen gab es ab 1933 am Marienberg. Dieser wurde 1943 zerstört. Zwischen 1950 und 1955 diente ein Werksflughafen als Übergangslösung. 1955 eröffnete der vollkommen neu erbaute Flughafen an seinem heutigen Standort.

Die ursprünglich 1900m lange Start- und Landebahn wurde 1961 auf 2300m verlängert und 1968 auf die heutige Länge von 2700m. Das anfangs genutzte Abfertigungsgebäude wurde 1981 durch ein neues Fluggastterminal ersetzt. 1987 eröffnete man ein Frachtzentrum. 1992 wurde die Abflughalle 2 ausgebaut. Ab Winter 1997/98 nutzte Air Berlin den Flughafen als Drehkreuz für Flüge Richtung Südeuropa und Nordafrika. 1999 wurde ein neuer Kontrollturm eröffnet, der als architektonisches Wahrzeichen des Flughafens gilt. Im Jahr 2002 erfolgte eine Erweiterung der Abflughalle 2. 2003 wurde ein zweites Frachtzentrum eingeweiht und 2006/7 ein neues Abflugs- und Ankunftsterminal erbaut. Bis 2013 blieb der Flughafen Drehkreuz für Air Berlin.

Seit Ende 2014 trägt er den Beinamen Albrecht Dürer. Mit über 4 Millionen Fluggästen im Jahr steht er auf dem zehnten Rang der deutschen Verkehrsflughäfen. Direkt angeflogen werden rund 70 Städte, meist in Europa, aber auch außerhalb davon. Von Autofahrern ist der Flughafen über die Flughafenstraße erreichbar. Diese zweigt von der in West-Ost-Richtung verlaufenden Marienbergstraße ab, die im Westen an der B4 endet, im Osten an der B2. Beide Bundesstraßen führer einerseits stadteinwärts, andererseits zur nördlich vom Flughafen verlaufenden A3. Vom Hauptbahnhof in Nürnberg gibt es eine durchgehende und häufige Verbindung mit der U6 zum/vom Flughafen.

Bahntickets zum Flughafen Nürnberg

Mit nur einem Umstieg vom Zug zur U6 erreichen Reisende über den Hauptbahnhof in Nürnberg bequem und stressfrei den Flughafen. Trainline ist offizieller Partner der Deutschen Bahn und vieler anderer europäischer Bahngesellschaften. So können Sie hier bequem und im Voraus alle notwendigen Bahnfahrkarten kaufen. Dabei zahlen Sie keinen höheren Preis als bei der Deutschen Bahn. Auch können Sie Ermäßigungen wie die Bahncard 25 oder 50, Kinder- oder Sparpreise ausnutzen.

Die Bahnfahrkarten gelten allerdings nicht im Verkehrsverbund Nürnberg, ausgenommen Sie nutzen einen IC/ICE-Zug. Bezahlen können Sie per Kreditkarte oder über PayPal. Die bequeme Zugfahrt erspart Ihnen eine teure Taxifahrt oder die hohen Parkplatzgebühren am Flughafen, auch wenn Sie noch ein kleines Entgelt für die U-Bahn-Fahrt vor Ort entrichten müssen.

Mit der Bahn zum Flughafen Nürnberg

Die U-Bahn-Linie 2 verkehrt zwischen Röthenbach, Nürnberg Hauptbahnhof und dem Flughafen. Die erste U-Bahn verlässt den Hauptbahnhof von Montag bis Freitag um ca. 4.46 Uhr, am Samstag oder Sonntag um ca. 5.09 Uhr. Die letzte U-Bahn fährt ab Flughafen Richtung Hauptbahnhof täglich um ca. 0.44 Uhr. Zwischen Hauptbahnhof und Flughafen besteht ein 10-Minuten-Takt bei einer Fahrzeit von nur 13 Minuten.

Daneben verkehrt die Buslinie 30 zwischen Erlangen, dem Flughafen und dem Nordostbahnhof sowie die Buslinie 33 zwischen Fürth und dem Flughafen. Reisende, die vor oder nach dem Flug in Flughafennähe übernachten möchten, finden gegenüber vom Terminal das Mövenpick Hotel Nürnberg Airport. Preiswerter ist jedoch das 3 km entfernt liegende Alpha Hotel, das sich unweit der Haltestelle Ziegelstein der U6 befindet.

Vom Flughafenbahnhof Nürnberg zum Flug

Reisende, die mit der U-Bahn am Flughafen ankommen, befinden sich nördlich der Flughafenstraße direkt vor dem Terminalkomplex. Der Bahnhof liegt im Tiefgeschoss, und in seiner Decke befinden sich fünf Öffnungen, die Tageslicht auf den Bahnsteig fallen lassen. An beiden Bahnsteigenden gibt es Aufzüge zur Oberfläche. Drei Aufgänge führen zu den beiden Abflughallen und zum Ankunftsbereich im Erdgeschoss des Terminals. Im Bereich 1 liegen die Check-in-Schalter von Ryanair und Wizz Air, im Bereich 2 die der übrigen Fluggesellschaften, beispielsweise Eurowings, KLM, Lufthansa oder Swiss.

Zwischen Halle 1 und 2 befindet sich der Zugang zur Sicherheitskontrolle. Im Obergeschoss des Flughafens liegt die Abflughalle, also der Wartebereich, teils mit Flugsteigen, teils mit Treppenabgängen zum Rollfeld, während die Abflughalle 2 heute u. a. von der Reisewelt genutzt wird. Im zweiten Obergeschoss liegen das Terminal 90 als Restaurant, Café und Bar sowie auch eine Aussichtsterrasse. Im Erdgeschoss finden Reisende dagegen in der Ankunftshalle die Kaffeebar Zigolini oder McDonald's und zwischen den Abflugbereichen Brezel Fritz mit Brezeln aller Art und weiteren Snacks.

Im allgemein zugänglichen ersten Obergeschoss befindet sich ein Mövenpick-Restaurant mit teilweiser Aussicht auf das Rollfeld, während im Abflugbereich bei den Gates 18 und 19 eine Mövenpick Sandwich Manufaktur Fluggäste begrüßt.Der Airport Shop im Abflugbereich 2 bietet diverse Reiseartikel, u. a. Getränke, Tabakwaren und Souvenirs. Zeitungen, Zeitschriften und Bücher gibt es bei Schmitt & Hahn zwischen den Abflugbereichen und im Wartebereich nach der Sicherheitskontrolle, wo sich natürlich auch noch ein Duty Free-Shop befindet

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.