Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Hauptbahnhöfe Mainz, Koblenz, Ludwigshafen
Bahnunternehmen DB, DB-SNCF
Flughäfen Flughafen Frankfurt-Hahn
Öffentlicher Verkehr Zug, S-Bahn, Bus, Taxi
Fahrkarten und Rabatte

Rheinland-Pfalz Ticket, DB BahnCard

 

Eine facettenreiche und vielfältige Reise durch die deutsche Rheinlandschaft, vorbei an üppigen Wäldern und erfrischenden Wasserwegen, erwartet Besucher bei ihrer Fahrt mit dem Zug nach Rheinland-Pfalz. Dieses nahezu am westlichsten gelegene Bundesland Deutschlands kann als Schmelztiegel unterschiedlicher europäischer Kulturen erachtet werden. Immerhin grenzt dieses rund vier Millionen Einwohner zählende Bundesland im Süden an die französische Region Grand Est sowie das Saarland und im Westen an Luxemburg und die belgische Provinz Lüttich. Der Einfluss dieser vier Kulturkreise schlägt sich sowohl in Architektur als auch vor allem in der Kulinarik nieder. Letztere kommt insbesondere entlang der Deutschen Weinstraße, die über 85 Kilometer weit durch Rheinland-Pfalz führt, zum Ausdruck.

Bahn nach Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz befinden sich zahlreiche wichtige und sehenswerte Großstädte. Die größte, sowohl was die Einwohneranzahlen – 210000 – als auch die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung anbelangt, ist die Landeshauptstadt Mainz. Mainz besitzt zwei große Bahnhöfe: den Mainzer Hauptbahnhof und den Bahnhof Mainz Römisches Theater. An ersterem halten täglich 104 Fernverkehrszüge mit einer Anbindung an das Intercity-Express-, Intercity- und Eurocity-Netz der Deutschen Bahn. So erreichen Reisende von Paris aus den Mainzer Hauptbahnhof in nur etwas weniger als 4 Stunden. Es besteht sogar eine Direktverbindung vom Basel SBB Bahnhof nach Mainz mit nur 2 Stunden und 51 Minuten Fahrzeit, dank des internationalen Fernverkehrszugs Eurocity. Das etwas weiter südlich gelegene Ludwigshafen am Rhein, die zweitgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz, ist eine pulsierende und florierende Stadt mit einem jungen und vibrierenden Ambiente.

Mit zwei großen Bahnhöfen, dem Ludwigshafen (Rhein) Hauptbahnhof und dem wesentlich zentraler gelegenen Bahnhof Ludwigshafen (Rhein) Mitte, der seit 2003 als der am stärksten frequentierte Bahnhof der Stadt gilt, ist Ludwigshafen am Rhein gut per Bahn zu erreichen. Vom Ludwigshafen (Rhein) Hauptbahnhof gelangt man beispielsweise in nur 26 Minuten direkt nach Neustadt an der Weinstraße, eine beliebte Ausflugsdestination nicht nur für Wein-, sondern auch Naturliebhaber.

 

Öffentliche Verkehrsmittel in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz mit seiner Hauptstadt Mainz spielt der Tourismus eine wichtige Rolle. Nicht zuletzt deshalb sind die öffentlichen Verkehrsverbindungen äußerst gut ausgebaut, sodass man problemlos durch Rheinland-Pfalz reisen und bequem vom jeweiligen Ankunftsort in die Zentren der wichtigsten Städte gelangen kann. Wer per Flugzeug nach Rheinland-Pfalz reist, kann ganz stressfrei am Flughafen Frankfurt (Main) landen. Dieser liegt rund 25 Fahrtminuten von Mainz bzw. 45 Minuten von Ludwigshafen entfernt. Wenn man einmal am Endziel angekommen und bereit ist, Rheinland-Pfalz zu erkunden, besorgt man sich am besten ein günstiges Regionalticket wie das Rheinland-Pfalz-Ticket, mit dem man ab 8,80€* das gesamte Bundesland und auch Grenzregionen mit allen zur Verfügung stehenden Verkehrsmitteln – alle Nahverkehrszüge, S-, U-, Straßenbahn und Busse -, kennenlernen kann – flexibel und ungezwungen. Um vom Flughafen Frankfurt nach Mainz zu gelangen, nimmt man die S-Bahnlinie 8 in Richtung Wiesbaden.

So erreicht man in nur 25 Minuten direkt das Stadtzentrum. Zugreisende steigen am besten am Mainzer Hauptbahnhof aus und nehmen den Bus (Linien 54, 55, 56, 57, 60 oder 63) bis zur Haltestelle Höfchen/Listmann. Und schon ist man mitten in der Mainzer Altstadt angelangt. Der Mainzer Hauptbahnhof dient als wichtigster Verkehrsknotenpunkt der Stadt, hier halten alle Regional- und S-Bahnzüge, Regional- und Stadtbusse sowie Straßenbahnlinien. Um preisgünstig und je nach Lust und Laune durch die Stadt zu gondeln, ist es empfehlenswert, sich eine Tageskarte für 5,35€* zu kaufen, mit der man alle öffentlichen Verkehrsmittel in Mainz nutzen kann. Für Sportbegeisterte steht der MVGmeinRad-Service, ein innovativer Bike-Sharing-Service, zur Verfügung, welcher allerdings eine Vorab-Registrierung erfordert.

 

Rheinland-Pfalz erkunden

Wer Rheinland-Pfalz besucht, kommt wohl um einen Abstecher nach Mainz, in die Landeshauptstadt, nicht umhin. Am besten fährt man mit dem Bus, Linie 54, 55, 60, 61 oder 64 vom Mainzer Hauptbahnhof zum Gutenbergplatz, der sich im Herzen der von wunderschönen Patrizierhäusern und pittoresken Gassen geprägter Mainzer Altstadt befindet. Auf diesem Platz thront ein imposantes Denkmal des wohl berühmtesten Sohns der Stadt, des Erfinders des Buchdrucks: Johannes Gutenberg. Gleich gegenüber erhebt sich das Staatstheater. Kleine Kuriosität: Wenn man beim Überqueren des Gutenbergplatzes in Richtung Ludwigsstraße einen Blick auf den Boden wirft, sieht man, dass hier der 50. Breitengrad eingelassen ist. Nun geht es weiter in Richtung Osten zum Marktplatz, wo Besucher an Dienstagen, Freitagen oder Samstagen in den Genuss des beschaulichen Wochenmarkts kommen.

Hier kann man seinem vielleicht bereits etwas knurrenden Magen mit lokalen Köstlichkeiten etwas Gutes tun. Vorbei an den berühmten Markthäusern sticht einem dann augenblicklich der über den Marktplatz thronende Dom St. Martin ins Auge. Dieser bereits 975 errichtete Sakralbau gilt als Wahrzeichen der Stadt Mainz. Hält man sich weiter in Richtung Osten und überquert man die Rheinstraße, kommt man direkt ans Rheinufer. Dort steht auch das Mainzer Rathaus, das in den 1970er Jahren von den dänischen Architekten Arne Jacobsen und Otto Weitling entworfen wurde. Von der Aussichtsplattform aus eröffnet sich einem ein wunderschöner Blick über den „Vater Rhein“. Nun aber genug gesehen von der Mainzer Altstadt – auf geht es in das In-Viertel Neustadt. Am besten schlendert man einfach das Rheinufer entlang, nach einem rund 15-minütigen Fußmarsch gelangt man dann auch schon direkt in die Mainzer Neustadt, wo man sich am Goetheplatz oder am Gartenfeldplatz nach einem langen Besichtigungstag eine Erfrischung in einem der hippen Start-up-Cafés genehmigen kann.

*Preise sind von 08.08.2018 und können sich seitdem verändern haben.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.