Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Hauptbahnhöfe Bruxelles Centraal, Bruxelles Midi
Bahnunternehmen DB, DB-SNCF, SNCB
Flughäfen Flughafen Brüssel
Öffentlicher Verkehr Zug, U-Bahn, S-Bahn, Bus, Taxi
Fahrkarten und Rabatte

DB BahnCard

Buchen Sie preiswerte Züge nach Brüssel und lassen Sie sich von der gotischen Architektur und dem schmackhaften Bier in der belgischen Hauptstadt begeistern.

Finden Sie weitere Informationen zu Zügen in Belgien.

 

Züge nach Brüssel buchen und Belgiens Hauptstadt kennenlernen

Eindrucksvolle Architektur, hochwertige Bier- und Imbisskultur sowie eine Mischung aus französischem und flämischem Flair machen den Reiz der belgischen Hauptstadt aus. Von Deutschland aus fahren viele Züge direkt nach Brüssel. Ohne Buchungsgebühren sichern Sie sich ihr Ticket bei Trainline und zahlen bequem per Paypal, Mastercard, Amex und Visa. Neben den historischen Denkmälern sind die politischen Institutionen der Europäischen Union ein Anziehungspunkt für die Besucher, etwa das Europaviertel mit dem Sitz des Rates der EU, dem Parlament und der Statue von Europa. Sehenswert sind auch die internationalen Bezirke, in denen Sie Speisen aus aller Welt probieren können.

 

Buchen Sie Ihre Zugreise nach Brüssel

Der wichtigste Bahnhof von Brüssel ist der Hauptbahnhof Bruxelles-Central. Hier kommen viele Züge aus dem Ausland an. Jeden Tag steigen bis zu 75.000 Fahrgäste ein und aus, stündlich fahren hier Züge ins benachbarte Holland und in andere Städte Belgiens ab. Die Fahrzeit im IC von Brüssel nach Brügge etwa beträgt nur 1 Stunde. Um von Deutschland nach Brüssel zu kommen, bieten Sich Ihnen verschiedene Verkehrsmittel und Verbindungen an. Züge aus Deutschland halten beispielsweise am Nordbahnhof oder am Bahnhof Midi. Gerade für internationale Strecken ist dieser Bahnhof im Viertel Saint-Gilles südlich der Innenstadt am bedeutendsten. Eine direkte Fahrt mit den Hochgeschwindigkeitszügen ICE oder Thalys zwischen Köln und Brüssel-Midi dauert nur ca. 1 Stunde und 50 Minuten. Günstiger aber auch länger sind sie mit dem Flixbus oder den Bussen von Eurolines unterwegs. Dieselbe Strecke legen Sie je nach Anbieter in etwa 3 bis 4 Stunden zurück. Auch von Frankfurt oder Dortmund gibt es zügige Bahnverbindungen über Köln.

 

Öffentliche Verkehrsmittel in Brüssel

Das wichtigste Verkehrsmittel in Brüssel ist die U-Bahn. Sie bringt ihre Passagiere schnell und effizient an ihr Ziel. Unter anderem fahren die Züge von den großen Bahnhöfen zu verschiedenen Punkten und Stationen in der Metropole. Daneben verkehren Busse und Straßenbahnen. Von den Flughäfen Zaventem und Charleroi nehmen Sie am besten die Vorortzüge oder einen der Shuttles ins Zentrum. Alternativ können Sie sich für ein Taxi oder einen Mietwagen entscheiden. Viele Einheimische sind mittlerweile auf das Fahrrad umgestiegen. In der gesamten Stadt finden Sie preiswerte Leihstationen für die Zweiräder.

Ein umfangreiches Netz an Metrolinien erstreckt sich über die gesamte Stadt Brüssel. Insgesamt gibt es vier Strecken, die in alle vier Himmeslrichtungen führen. Insgesamt deckt die Metro rund 55 Kilometer ab und bedient 94 Bahnhöfe. Hinzu kommen die Straßenbahnlinien, die ihre Fahrgäste zu weiteren Destinationen bringen. Am Schalter oder Automaten besorgen Sie sich am besten eine MOBIB-Karte für 5€*, die Sie immer wieder und ganz nach Bedarf wieder aufladen können. Für die einzelne Strecke werden dann 2,10€* verlangt. Eine Aufladung für eine bestimmte Dauer – 24, 48 oder 72 Stunden – ist ebenfalls möglich.

Zusätzlich zu Straßenbahn und Metro stemmen die zahlreichen Busse einen großen Teil des öffentlichen Nahverkehrs. Vorteilhaft ist, dass Sie mit diesen Transportmitteln auch in die Vororte gelangen und sogar nachts fahren können. Für die Busse gelten dieselben Preise und Bedingungen wie für Metro und Straßenbahn.

Mittlerweile sind in Brüssel einige Uber-Fahrzeuge unterwegs, das Angebot ist aufgrund von Lizenz- und Rechtsfragen jedoch sehr eingeschränkt. Besser ist es, auf die offiziellen Taxis zurückzugreifen, die man entweder telefonisch ordern oder an der Straße heranwinken kann.

Ein Fahrrad ist das ideale Verkehrsmittel, um sich Brüssels Sehenswürdigkeiten flexibel und in Ruhe anzusehen. Mehrere Fahrradverleihe wie Pro Velo in der Rue de Londres bieten in Brüssel ihre Dienste und Räder an, darunter auch Kinder- oder Lastenräder sowie E-Bikes. Außerdem gibt es das Leihrad-System Villo: An mehr als 350 Stationen können Sie sich ganz unkompliziert ein Rad ausleihen und es an einer anderen Station wieder abstellen.

 

Urlaub in Brüssel

Als Urlauber aus Deutschland werden Sie in der Regel am Nord- oder Südbahnhof ankommen und mit der Metro weiter ins Zentrum fahren. Von hier aus lassen sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt am besten entdecken. Bereits nach 400 Metern erreichen Sie zu Fuß den Grand Place, einen der schönsten Plätze in Europa. Bemerkenswert sind die gotischen Gebäude mit ihren reichen Verzierungen, insbesondere das Rathaus mit dem Belfried und der königliche Palast. Wer Appetit hat, kann an einem der zahlreichen Imbisse belgische Waffeln und die doppelt frittierten Pommes frites probieren. Zudem laden Straßencafés zu Heiß- oder Kaltgetränken und hochwertiger Schokolade ein. Nur wenige Schritte weiter erreichen Sie die Brüsseler Börse, die für ihr hohes Atrium und seine neoklassischen Elemente bekannt ist. Nach einer Besichtigung können Sie weiter zum Manneken Pis und seinem weiblichen Gegenpart vor dem weltberühmten Lokal Délirium. Dieses ist für eine große Bierauswahl und herzhaftes Essen bekannt.

Wenn Sie noch mehr von den traditionellen Bars und dem Brüsseler Nachtleben kennenlernen möchten, besuchen Sie am besten das Viertel Ixelles. Bei einem Spaziergang vom Zentrum aus, geht es zunächst in die Oberstadt und zum Justizpalast. Von den Balustraden hier genießen Sie eine herrliche Aussicht über Brüssel. Nach etwa 1,5 Kilometern beginnen die kopfsteingepflasterten kleinen Gassen und Straßenzüge, die von urigen Kneipen und Traditionsrestaurants gesäumt sind. In dieser Gegend finden Sie außerdem viele Hostels und Pensionen. Eine ganze Reihe an Hotels finden Sie selbstverständlich auch im Stadtzentrum, hier jedoch meist zu etwas höheren Preisen. Vergessen Sie nicht, einen Abstecher zum berühmten Atomium zu machen. Letzteres wurde zur Weltausstellung 1958 eingeweiht und ist eines der Wahrzeichen von Brüssel. Das Areal liegt etwas weiter außerhalb, weswegen Sie zur Anreise am besten die Metro nutzen.

*Preise sind von 08.08.2018 und können sich seitdem verändern haben.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.