Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Mit dem Bus nach Stuttgart zu reisen, bietet landschaftlich reizvolle Ausblicke. Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg liegt im "Stuttgarter Kessel" oder "zwischen Wald und Reben", wie man in Baden-Württemberg sagt. Anders als andere Großstädte erstreckt sich Stuttgart auf einer Fläche mit einer Höhendifferenz von fast 350 Metern, bis hinauf zur 549 Metern hohen Bernhartshöhe. Die Landschaft ist mit vielen Weinbergen und Waldbestand entsprechend malerisch und abwechslungsreich, was man schon bei der Anreise mit dem Bus bemerkt. Ebenso interessant ist die Stadt selbst, mit vielen Prachtbauten aus alter Zeit und Museen mit moderner Architektur. Als Produktionsstandort für Automobile ist Stuttgart beliebt bei Autofans. Aber auch wer Kunst und Kultur mag, kommt in Stuttgart auf seine Kosten.

Buchen Sie Ihren Bus nach Stuttgart

Wer mit dem Bus nach Stuttgart reist, kann sich über eine gute Einbindung in das deutsche Fernbusverkehrsnetz freuen. Die großen Fernbusveranstalter fahren alle die Baden-Württembergische Landeshauptstadt Stuttgart an und bieten unzählige Verbindungen ins In- und Ausland. Nachdem der Stuttgarter Hauptbahnhof im Rahmen des Projekts "Stuttgart 21" großformatig umgebaut wird, hat man den einstigen ZOB am Hauptbahnhof geschlossen. Heute fahren die großen Fernbusunternehmen wie Flixbus insgesamt sechs Haltestellen in Stuttgart an. Seit 2016 aber verfügt Stuttgart über einen hochmodernen ZOB am Flughafen/Messe-Standort, der jetzt als das Fernbusdrehkreuz der Landeshauptstadt fungiert. Für die über 100 nationalen wie internationalen Ziele stehen hier insgesamt 18 Bussteige zur Verfügung. Zu erreichen ist der neue ZOB am Flughafen ganz einfach mit der S-Bahn von der Innenstadt zum Flughafen, wobei eine halbe Stunde Fahrzeit eingerechnet werden muss. Dann aber geht es von hier mit Fernbussen in alle Himmelsrichtungen. Über 60 Fernbusveranstalter bieten Fahrten quer durch Deutschland und ins Ausland an, von Prag über Sarajevo, Wien, Rom, Paris, Amsterdam, Luxemburg oder London, um nur einige zu nennen. Der Reiselust ab Stuttgart sind keine Grenzen gesetzt. Und die Preise sind günstig. Mit dem Bus fährt man von Stuttgart nach Frankfurt in 1 Stunde 30 Minuten. Das Ticket kostet gerade einmal fünf Euro. Die Busfahrt nach München dauert 2 Stunden 35 Minuten. Und bis Berlin sind es knapp 9 Stunden.

 

Öffentlicher Nahverkehr zum Bus nach Stuttgart

Mobilität ist auch für die Schwaben Trumpf, die als fleißig und gut organisiert gelten. So kommt es, dass auch in Stuttgart, wie überhaupt im "Ländle", gute Nahverkehrsysteme bestehen. Wer in Stuttgart eintrifft, erreicht sein Ziel daher mit öffentlichen Verkehrsmitteln ohne Probleme.Weltweit gilt Stuttgart als die Stadt der Automobilherstellung, denn hier haben gleich zwei Weltmarken ihre Werke. Dennoch hat man sich in der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt darauf konzentriert, eines der dichtesten Nahverkehrsnetze Deutschlands zu schaffen. Rund 500 Stadtbahnen und Busse der Stuttgarter Straßenbahn AG (SBB) sowie in Ergänzung zahlreiche S-Bahnen des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) sorgen hier für den reibungslosen Transport der Bürger und Besucher. Täglich werden auf diese Weise rund sechs Millionen Menschen befördert, wobei die S-Bahn auch das Umland optimal einbindet.

Meist verläuft die Streckenführung überirdisch, gerade im Zentrum jedoch befinden sich die Linien in zweigleisigen Tunnels unter der Innenstadt, wie andernorts die U-Bahnen. Mit Einzel-, Tages- oder Zeittickets kommt man kostengünstig durch die Stadt. Für besondere Veranstaltungen werden Sondertickets angeboten.An Wochenenden und vor Feiertagen bieten SBB und VVS ein ausgeklügeltes Nachtverkehrsnetz an, das vor allem von S-Bahnen bedient wird. Auf diese Weise gelangt man selbst nach ausgiebigem Wochenendfeiern noch sicher mit der Bahn nach Hause. Alternativ stehen am Hauptbahnhof und auch in der Innenstadt zahlreiche Taxiunternehmen bereit, um Fahrgäste zu befördern. Für Reisende mit viel Gepäck ist das eine gute Alternative. Frischluftfanatiker, die sich lieber bewegen als nur zu sitzen, brauchen in Stuttgart nicht zu leiden. Die Stadt bietet mit rund zehn Anbietern ein weites Netz an Mietfahrrädern.

Und da man sich über die Topographie der Schwabenmetropole keine Illusionen macht, werden hier auch elektrisch betriebene Pedelecs angeboten, mit denen man sogar mühelos die Hanglagen bewältigt. An rund 50 Stationen kann man die Bikes ausleihen und wieder abstellen und ist damit auch mit dem Fahrrad in der Landeshauptstadt stets mobil.

 

Stuttgart mit dem Bus besuchen

Wer Stuttgart besucht, erlebt die Landeshauptstadt als eine Mischung aus alter Baukultur und moderner Architektur. Zwischen Weinbergen und Wäldern gelegen, bietet Stuttgart dem Reisenden ausreichend Sehenswürdigkeiten und kulturelle Ereignisse, sodass der Aufenthalt nicht langweilig wird. Ab Haltestelle Hauptbahnhof lassen sich die Attraktionen problemlos zu Fuß erreichen. Gleich nach dem Ausstieg steht man schon im Bereich des Mittleren Schlossparks, einer herrlich weitläufigen Parkanlage mit See. Gleich gegenüber entdeckt man die Staatsgalerie Stuttgart. Mit ihrer beeindruckenden, modernen Architektur des Neubaus fängt sie die Blicke ein und lockt darüber hinaus die Besucher mit einer bedeutenden Kunstsammlung mit Werken des ausgehenden Mittelalters bis heute und Skulpturen der letzten zwei Jahrhunderte. Gleich gegenüber, im Schlossgarten, befindet sich das Staatstheater Stuttgart mit seinen zwei Häusern, dem modernen Schauspielhaus und dem über einhundert Jahre alten beeindruckenden Opernhaus aus Sandstein mit seiner repräsentativen Front aus Säulen und Skulpturen.

Noch prächtiger wird es einige Fußminuten von hier entfernt am großzügig angelegten Schlossplatz mit dem eindrucksvollen Neuen Schloss, der ehemaligen Residenz der württembergischen Herzöge. Erbaut ab 1746, bildet es den Mittelpunkt der Landeshauptstadt und ist noch heute Sitz des Finanz- und Wirtschaftsministeriums. Für Besucher gibt es seit 2014 die Möglichkeit der Besichtigung von Teilen des Schlosses. Im Kellergeschoss des Neuen Schlosses befindet sich außerdem das Römische Lapidarium, ein Teil des Landesmuseums Württemberg. Hier findet sich eine mehr als 400 Jahre alte Sammlung römischer Steindenkmäler, Statuen, Skulpturen sowie steinernen Reliefs aus der Zeit bis 300 n. Chr. Kleiner, aber nicht minder sehenswert, ist das dahinter gelegene Alte Schloss am Schillerplatz. Es geht auf eine Wasserburg aus dem zehnten Jahrhundert zurück und ist heute Teil des Landesmuseums Württemberg mit einer reichhaltigen Sammlung von Exponaten der Landesgeschichte. Die angegliederte Schlosskirche wird noch heute für Gottesdienste und sommerliche Abendkonzerte genutzt. Ist man von all den Besichtigungen nun hungrig geworden, bietet die typische Stuttgarter Küche dem Magen Abwechslung. Ob Maultaschen, Flädlesuppe, Kässpätzle oder Ofenschlupfer, satt und glücklich wird hier jeder.

Erfahren Sie mehr auf unserer Flixbus Seite zu Fahrplänen, Verbindungen und Preisen.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.