TrenitaliaItaloThello
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Hauptbahnhöfe Genova Piazza PrincipeGenova Brignole
Bahnunternehmen DB, Trenitalia
Flughäfen Rom Fiumicino, Rom Ciampino, Rom Urbe
Öffentlicher Verkehr Zug, U-Bahn Straßenbahn, Bus, Taxi
Fahrkarten und Rabatte

DB BahnCard

Erreichen Sie das schöne Italien mit einem Zug nach Genua und erleben Sie die Kultur der Metropole zwischen Kunst und Kulinarik.

Finden Sie weitere Informationen zu Zügen in Italien.

 

Zug nach Genua

Mit dem Zug nach Genua fahren Sie ins urbane Zentrum Liguriens. Die Hafenstadt am Porto Antico bietet mit ihrem bezaubernden Zentrum und der Meeresküste über 35km einen Hochgenuss für Kulturinteressierte und Badefreunde gleichermaßen: Die Metropole ist für die größte Altstadt Europas als La Superba, die Stolze, mit prachtvollen Adelspalästen weltweit bekannt und als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Kulinarische Genüsse finden Sie beim Pesto Genovese oder der Sant'Olcese-Salami, die ihr rauchiges Aroma über dem Holzkohlenfeuer getrocknet erhält. Fahren Sie mit der Bahn nach Genua und buchen Sie Ihr Ticket online bei Trainline. So entfallen bei Zahlungen mit Paypal, Mastercard, Amex oder Visa zusätzliche Buchungsgebühren zum idealen Preis.

 

Buchen Sie Ihre Zugreise nach Genua

Urlauber in Norditalien, die mit dem Zug nach Genua fahren, können für ihre Anreise zwischen zwei Hauptbahnhöfen wählen. Genova Piazza Principe befindet sich im Nordwesten des Zentrums, nur unweit vom berühmten Palazzo del Principe, und wird vornehmlich von Zügen aus Mailand und Turin angefahren. Der zweite Bahnhof Genova Brignole liegt westlich von der Innenstadt und beeindruckt durch eine Fassade im Römischen Stil. Von hier gehen die Züge weiter in Richtung La Spezia oder Pisa und seit 2012 ist auch eine direkte U-Bahn-Anbindung vorhanden. Ihre Fahrt kann mit dem Zug von Frankfurt nach Genua in etwa 9 Stunden und 40 Minuten dauern. Dabei steigen Sie zunächst in die Deutsche Bundesbahn und wechseln dann am Hauptbahnhof in Mailand in den Zug der Trenitalia. Etwas schneller reisen Sie mit der Deutschen Bundesbahn mit dem Zug von München nach Genua in etwa 9 Stunden und 17 Minuten, wenn Sie die Strecke mit Umsteigemöglichkeiten in Verona und Mailand in die italienischen Verkehrsmittel Frecciarossa bzw. Trenitalia nutzen.

 

Öffentliche Verkehrsmittel in Genua

Vom Flughafen in Genua, dem Aeroporto di Genova Cristoforo Colombo, kommen Sie bequem mit dem Taxi in das 7km entfernte Stadtzentrum, das dank der Bauweise auf einem Berghang liegt. Der Weg in die Innenstadt wird von vielen Tunneln und mautpflichtigen Autobahnen geprägt. Dabei nehmen Sie den Weg über die Schnellstraße Sopraelevata Aldo Moro, die als Viadukt an der Altstadt entlang führt. Öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn erleichtern die Mobilität innerhalb der italienischen Metropole. Der Ticketpreis richtet sich nach den Haltestellen, die angefahren werden. Kombinierbar sind die öffentlichen Verkehrsmittel mit dem Genovapass, der für 24 Stunden gilt und für Kurzreisende ideal ist.

Innerhalb Genuas können Sie auf die S-Bahn umsteigen. Die als grüne Route ausgezeichnete Verkehrsverbindung besitzt 22 Haltestellen. Einige Streckenabschnitte verlaufen am Wasser entlang.

Auch eine U-Bahn verkehrt im Stadtzentrum von Genua. Die Strecke folgt über 7km der Längsachse von Genua und verfügt insgesamt über 8 Haltestellen, die die touristischen sowie die Kunst- und Businessviertel bedienen. Sie heißen Brin, Dinegro, Principe, Darsena, San Giorgio, Sarzano/Sant'Agostino, De Ferrari und Brignole.

Auch mit dem öffentlichen Bus entdecken Besucher die Kulturmetropole Genua. Über die bekannten Stadtlinien 172 oder 653 ist die Innenstadt gut bedient. Die Fahrzeuge verkehren von frühmorgens bis Mitternacht. Zudem fahren einige Busse auch in die Vororte der Stadt Genua.

Aufgrund der Hanglage und der vielen Anstiege im Zentrum erleichtern Zahnradbahnen und verschiedene Aufzüge die Besichtigung Genuas, die von den Verkehrsbetrieben AMT betrieben werden. Vom Aufzug Piazza Manin können Sie beispielsweise auf die Genua-Casella-Bahn der FGC Gesellschaft umsteigen.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, sich für kurze Strecken ein Taxi zu nehmen. Dieses bringt Sie von der Haustür zum gewünschten Ziel. Allerdings ist aufgrund der hohen Verkehrslage Genuas dieses Fortbewegungsmittel zu Stoßzeiten nicht unbedingt die schnellste Möglichkeit, um voranzukommen.

 

Urlaub in Genua

Beginnen Sie Ihren Stadtrundgang durch Genua in der Altstadt mit ihren zahlreichen Kirchen und Palästen. Hier schlendern Sie durch die prachtvollen Straßen Le Strade Nuove oder Via Garibaldi, die im 16.Jh. angelegt wurden und am Ende auf traumhafte Palazzi zulaufen. Herausragend ist die Via San Lorenzo, die Sie geradewegs zur Piazza Giacomo Matteotti und der Piazza de Ferrari mit ihren Brunnen führt. Die Cattedrale di San Lorenzo sticht als romanisch-gotische Kathedrale hervor, deren Bau bereits im 10.Jh. begonnen wurde. Bemerkenswert sind die schwarz-weiß-gestreiften Mauern mit grazilen Steinbildern. Gleich in der Nähe befindet sich der Palazzo Ducale, der einst das Machtzentrum Genuas bestimmte, als Justizpalast fungierte und heute Kulturtreffpunkt ist. Der populärste Stadtteil ist für viele Einheimische der alte Hafen, Porto Antico. Mit seiner langen Uferpromenade, dem Aquarium und den Museen ist er zum eindrucksvollen Wahrzeichen der Metropole avanciert und bietet schöne Ausblicke von Ihrer Hotelunterkunft.

Kulturinteressierte suchen sich ein prachtvolles 5-Sterne-Hotel in der Altstadt. Auch Feinschmecker der italienischen Küche finden dort sehr schnell das richtige Restaurant zum eleganten Schlemmen. Das Garibaldi öffnet als trendigster Gourmettempel Genuas in der Via ai Quattro Canti di S. Francesco seine Pforten und serviert das Nationalgericht Pesto Genovese auf ganz raffinierte Art. Geselliges Zusammensein auf kleinem Raum und darum einen schönen Kontrastpunkt zum gehobenen Ambiente bieten die vielen Bars rund um die Piazza dell'Erbe. Hier werden zum italienischen Sommergetränk Campari Orange kostenlos Nüsse, kalte Antipasti und Chips gereicht. Wer neben den Museen noch mehr Kunst sehen möchte, kann im September zum internationalen Tanzfestival Corpi Urbani ins italienische Genua kommen. Alternative Tanzakrobatik zeigt wiederum die Finale Ligure. Für alle Kinofreunde ist das Filmfestival in der ersten Juliwoche ein beliebter Treffpunkt – gezeigt werden ausgezeichnete Kurz- und Dokumentarfilme und die Arbeit der ligurischen Autoren.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.