Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Kommen Sie mit einem Bus nach Wien und lernen Sie so die Bundeshauptstadt Österreichs kennen. Bemerkenswerte Bauten, köstliche Gerichte und schwungvolle Musicals erwarten Sie in dieser Metropole an der blauen Donau. Suchen Sie sich eine Busverbindung aus Ihrer Region und besuchen Sie das Land in der Mitte Europas. Die Stadt Wien liegt im Nordosten von Österreich. Ausflüge in die umliegenden Weinregionen oder an den Neusiedlersee bieten Abwechslung zu den kulturellen Highlights in der Innenstadt. Bei der Buchung verrechnet Trainline Ihnen keine Buchungsgebühren. Für die Bezahlung werden Paypal, Mastercard, Amex und Visa akzeptiert.

Buchen Sie ihre Busreise nach Wien

Reisen Sie mit dem Flixbus von Berlin nach Wien in weniger als 11 Stunden. Alternativ genießen Sie eine rund dreistündige Fahrt von der Donaumetropole Budapest nach Wien mit einer anderen beliebten Flixbus-Verbindung. Erreichbar ist Wien über das Vienna International Busterminal (VIB) in Wien Erdberg. Dieses befindet sich unweit der historischen Gasometer in Simmering, von wo aus es nur mehr ein paar Stationen mit der U-Bahn-Linie 3 bis zur Innenstadt sind. Zusätzlich sind von dieser Haltestelle alle wichtigen Bahnhöfe der Stadt mit der U-Bahn erreichbar. Dazu zählen der Hauptbahnhof, der Westbahnhof und der Bahnknotenpunkt Wien Meidling. Unter einem futuristischen Dach gelegen, bietet der Hauptbahnhof neben dem Zustieg zu internationalen Zügen ein gemütliches Einkaufserlebnis in den Tiefgeschossen. Kulturelle Sehenswürdigkeiten wie das Belvedere sind in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Der Westbahnhof liegt direkt an der Shopping-Meile Mariahilferstraße und ermöglicht den Zustieg in Regionalzüge in Richtung Linz und Salzburg. Der Bahnknotenpunkt Wien Meidling bietet Umsteigemöglichkeiten zwischen internationalen Zügen und lokalen Schnellbahnen. Kleinere Bahnhöfe wie Wien Hütteldorf oder Wien Mitte ermöglichen den direkten Umstieg von regionalen Zügen in das U-Bahn-System.

 

Öffentliche Verkehrsmittel in Wien

Flugreisende erreichen die Innenstadt mit dem City Airport Train (CAT), der sie vom Flughafen zum Bahnhof Wien Mitte bringt. Alternativ können Sie in einen Railjet steigen, der zum Wiener Hauptbahnhof fährt. Dieser ist 3 U-Bahn-Stationen vom Stephansdom entfernt. Kommen Sie mit dem Bus nach Wien, sind es vom Busterminal in Erdberg 6 U-Bahn-Halte bis zum Stephansplatz. 5 U-Bahn-Linien bilden das Rückgrat des öffentlichen Verkehrs, und die Schnellbahnlinien verbinden die Bahnhöfe mit den äußeren Bezirken. Straßenbahnen und Busse sorgen für ein dichtes Netz zwischen den U-Bahnen-Linien.

Die öffentlichen Verkehrsmittel können einheitlich mit einer Fahrkarte des Verkehrsverbundes VOR genutzt werden. Für Wochenendurlauber sind 24-, 48- und 72-Stunden-Tickets erhältlich. Eifrigen Besuchern von Museen und Ausstellungen bietet die Vienna City Card für die gleichen Zeiträume freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und umfangreiche Ermäßigungen an.

Das U-Bahn-Netz in Wien ist eine Mischung aus Untergrundbahn und Hochbahn. So nutzt die U6 Teile der von Otto Wagner gestalteten Stadtbahn. Architekturinteressierte Reisende genießen die Fahrt entlang der um 1900 errichteten Stationsgebäude.

Die Straßenbahnen verfügen sowohl über barrierefreie als auch nicht barrierefreie Garnituren. Die elektronischen Anzeigen an den Wartestellen zeigen die Ankunftszeit getrennt nach diesen beiden Kategorien an. Ein kleiner Teil der Straßenbahnstrecken wird als Unterflurbahn geführt.

Die rot-weißen Busse werden von den Wiener Linien direkt betrieben. Zusätzlich sind private Buslinien im Stadtbild zu sehen. Sie verkehren im Auftrag der Wiener Linien. Zu den Betreibern gehören Busunternehmen wie Dr. Richard, Gschwindl, Blaguss und der ÖBB-Postbus.

Neben den mithilfe von Funkdiensten organisierten Taxis verkehren in Wien Fahrzeuge des Dienstes Uber und sogenannte Sammeltaxis. Letztere werden als Verlängerung der öffentlichen Verkehrsmittel eingesetzt. An ausgewählten Stationen erwarten sie nach vorherigem Anruf ihre Fahrgäste.

Radfahrer können sich Zweiräder bei kleineren Verleihfirmen mieten. Diese Unternehmen sind meistens mit Fahrradwerkstätten kombiniert. Die Angebote von großen Fahrradverleihern sind Schwankungen unterworfen und ändern sich je nach gesetzlicher Lage.

 

Urlaub in Wien

Nachdem Sie am Busbahnhof in Erdberg angekommen sind, bringt Sie die U-Bahn-Linie 3 direkt ins Stadtzentrum. An der Station Stephansplatz beginnt Ihr erster Rundgang durch die Stadt an der schönen blauen Donau. Der hohe Turm des Stephansdoms, das Wahrzeichen von Wien, lädt zum ersten Foto ein. Über die Kärntnerstraße – sie ist die Haupteinkaufsstraße im Zentrum – erreichen Sie die Ringstraße. Diese legt sich wie ein Ring um den ersten Bezirk der Stadt. Während sie auf der breiten Prachtstraße unter alten Bäumen spazieren, kommen sie an allen wichtigen Gebäuden des Wiener Historismus vorbei. Den Anfang macht die Staatsoper. In knappen Abständen folgen die Hofburg, das Kunsthistorische- und das Naturhistorische Museum. Das anschließende österreichische Parlament beeindruckt durch den griechischen Baustil, das Rathaus durch seine neugotischen Elemente. Burgtheater, Universität und die Votivkirche sind weitere Beispiele für die prächtigen Ringstraßenbauten.

Nach diesem ersten Kennenlernen der Wiener Architektur laden traditionelle Cafés und Restaurants zu einer Stärkung ein. Typische Wiener Gerichte sind das Schnitzel, der Tafelspitz, das Gulasch und zum Nachtisch der Kaiserschmarrn. In den Cafés probieren Sie während Ihres Aufenthalts am besten alle Kaffeevarianten aus und lernen so das Wiener Lebensgefühl kennen. Für weitere Ausflüge bieten sich Schloss Schönbrunn und der angeschlossene Tiergarten an. Kunstliebhaber besuchen die Sammlung der österreichischen Galerie im Schloss Belvedere. Berühmte Werke von Klimt und Schiele erwarten Sie hier. Beliebte Einkaufsstraßen sind neben der Kärntnerstraße die Mariahilferstraße. Elegante Produkte zu gehobenen Preisen finden Sie am Graben und am Kohlmarkt. Feinschmecker gustieren am Naschmarkt und probieren dort exotische Früchte. Am Abend treffen sich die Nachtschwärmer am Donaukanal oder im Bermudadreieck. Liebhaber klassischer Aufführungen besuchen die Wiener Staatsoper, Freunde schwungvoller Musicals reservieren sich Karten im Ronacher oder im Raimund Theater.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.