Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Eine Busfahrt nach Schweden gleicht einer Reise in eine andere Welt. Das größte Land in Skandinavien verführt mit unberührter Natur, endlosen Wäldern, glasklaren Seen, markanten Schärengärten und einsamen Ostseestränden. Vielleicht ist es gerade diese beeindruckende Natur, die so viele Feste und Bräuche hervorbringt. So wird das Ende der Weihnachtszeit am 13. Januar, dem Tjugondedag jul, gefeiert. Man versammelt sich um riesige Lagerfeuer und besingt den Frühling. Legendär ist das Midsommarfest um den 21. Juni herum, wenn im Norden die Sonne nicht untergeht. Überraschend lang ist die Liste von Barockschlössern, Renaissancebauten und Burgen, die teilweise zum Weltkulturerbe gehören. Eines der bekanntesten dürfte Schloss Gripsholm sein, das durch Kurt Tucholsky mit seinem gleichnamigen Roman bekannt wurde.

Busfahrt nach Stockholm

Ein isländischer Dichter hat Stockholm bereits um 1200 bedichtet, als die Stadt nur aus Wasserpfählen bestand. Eine Busfahrt nach Stockholm bringt die Reisenden daher in eine sehr geschichtsträchtige Gegend. Vom ZOB in der Terminalslingan nimmt man am besten einen Bus in die heutige Altstadt, die Gamla stan, auf der Stadtinsel Stadsholmen. Sie entstand im 13. Jahrhundert im Schutz einer Burg. Auf dem Stortorget, dem zentralen Dorfplatz, wurden Rathaus und Dorfkirche gebaut. Aus ihr ging später die Nikolaikirche hervor, die Domkirche Stockholms. In der Nähe befindet sich auch das Königliche Schloss, das zum Teil besichtigt werden kann. Vor allem die Museen im Schloss sind öffentlich zugänglich. Das Schloss selbst wird nur noch zu repräsentativen Zwecken des Königs genutzt, nachdem die königliche Familie Schloss Drottningholm als Dauerwohnsitz wählte. Da Stockholm aus 14 Inseln besteht, ist man, egal von welchem Punkt aus, stets in Wassernähe. Das macht den besonderen Reiz dieser schwedischen Metropole aus.

 

Busfahrt nach Malmö

Nicht nur weil sie die drittgrößte Stadt Schwedens ist, lohnt sich eine Busfahrt nach Malmö. Allein schon die Anreise nach Malmö ist ein Erlebnis, bevor der Flixbus den ZOB am Hauptbahnhof erreicht. Ein paar hundert Meter weiter beginnt die malerische Altstadt mit windschiefen Fachwerkhäuschen und dem Lila Torg, dem Kleinen Markt, der 1591 entstanden ist. Ganz in der Nähe liegen das imposante Rathaus von 1546 und die auffällige St. Pauli Kyrka. Das Bauwerk aus gelbem Sandstein hat einen sechseckigen Grundriss. Der große Kirchturm ist von zwölf kleineren Türmchen umgeben, die aussehen, als seien sie mit Silber überzogen. Malmö hat mit dem Bau der Öresundbrücke einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt. Das zeigt sich am Turning Torso, dem neuen Wahrzeichen der Stadt. Das 190 m hohe Gebäude ist das höchste Schwedens und das dritthöchste in Europa. Trotz allem ist Malmö eine gemütliche Stadt geblieben, mit verträumten Ecken und romantischen Plätzen, wie etwa dem Malmöhus, einem Renaissanceschloss. Für Spaziergänge und Picknicks ist Malmös ältester Park, der Kungsparken, ideal.

 

Beliebte Busstrecke in Schweden

Die Busreise von Lund nach Göteborg führt entlang des Kattegat, ein Meeresgebiet zwischen Jütland und der schwedischen Westküste. Für die Reise gibt es mehrere Anbieter, sodass pro Tag acht Busse unterwegs sind, am Wochenende zwischen vier und acht. Es sind jeweils fünf Flixbusse, zweimal der Anbieter Nettbuss und einmal Öresundståg im Einsatz. Als erstes fährt Flixbus vom Terminal Centralstation in Lund um 05 Uhr 35 ab. Ankunft ist um 09 Uhr 20 in Göteborg am Terminal Nils Ericsson. Diese Fahrt dauert ohne Umstieg 3 Stunden 45 Minuten. Die nächsten Busse fahren zwischen 08 Uhr 15 und 23 Uhr 10. Wer mit Öresundståg um 22 Uhr 21 abfährt, hat einen Umstieg in Helsingborg am Terminal Centralstation. Ankunft in Göteborg ist um 02 Uhr 05.

Zwei Städte, zwei quirlige Metropolen. Eine Busreise von Stockholm nach Malmö ist auf jeden Fall lohnenswert. Sowohl unter der Woche als auch am Wochenende sind fünf Busse im Einsatz, drei aus der Flixbusflotte, zwei von Nettbuss. Die Reise dauert zwischen 7 Stunden 55 Minuten und 10 Stunden 50 Minuten. Dabei hat Flixbus die Nase vorn, weil die Busse ohne Umstieg fahren, während man mit Nettbus jeweils in Göteborg in einen anderen Bus steigen muss. Nettbuss fährt als erstes um 07 Uhr 15 am Cityterminal los und ist um 17 Uhr 45 in Malmö. Der erste Flixbus ist um 08 Uhr startbereit, fährt ab Terminalslingan und ist um 16 Uhr am Ziel. Weitere Busse sind zwischen 09 Uhr 50 und 23 Uhr 05 unterwegs. Die Ankunftsterminal in Malmö ist Norra Vallgatan und bei jeder Bustour identisch.

 

Internationale Routen nach Schweden

Eine Busreise von Hamburg nach Göteborg dauert mit dem Flixbus 10 Stunden 40 Minuten, ohne Umsteigen. Abfahrt ist in Hamburg an den Terminals des ZOB am Hauptbahnhof, Ankunft in Göteborg an den Nil Ericsson Terminals. 15 Stunden 51 Minuten dauert die Fahrt mit einmal Umsteigen in Malmö. Zwei Busse sind täglich im Einsatz. Abfahrt ist um 09:30 Uhr und um 23:59 Uhr. An manchen Tagen fährt ein Bus bereits um 03 Uhr 10 in Hamburg ab. Von der Hansestadt aus geht es über Lübeck auf die Fehmarnsundbrücke, einmal quer über die dänischen Inseln Lolland und Falster Richtung Køge, eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Dänemarks. Wenn die kleine Meerjungfrau auftaucht, hat man Kopenhagens Wahrzeichen erblickt. Ein weiteres Wahrzeichen ist die Hafenstadt Nyhavn mit ihren wunderschönen bunten Giebelhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Über die Öresundbrücke geht es nach Malmö und weiter über Landskrona, Helsingborg, Varberg und Kungsbacka bis Göteborg.

Genügend Lesestoff einpacken, mit Proviant versorgen und die Busreise von Berlin nach Stockholm kann losgehen. Rund 20 Stunden dauert die Fahrt, die von den Terminals ZOB, Hauptbahnhof, U-Bahnhof Alt-Tegel, Tegel Flughafen, Flughafen Schönefeld, Alexanderplatz, S-Bahnhof Wannsee und S-Bahn Treptower Park/Puschkinallee startet. Umsteigebahnhöfe sind Hamburg, Rostock, Kopenhagen, und Göteborg, einige Busse fahren direkt durch. Bis zu 15 Busse sind zwischen 0 Uhr 13 und 23 Uhr 40 täglich im Einsatz. Zunächst fährt man durch die sanften Hügel und Wälder von Schleswig-Holstein bis hinauf nach Snoghøj in Jütland. Von dort aus spielen Brücken die Hauptrolle. Erst geht es über den Kleinen Belt nach Fünen, dann über den Großen Belt nach Seeland, und in Kopenhagen führt die Öresundbrücke nach Malmö. Auf der Strecke nach Stockholm kommt man durch Jönköping mit seinem originellen Streichholzmuseum. Die Domkirche, eines der bedeutendsten Bauwerke Schwedens, steht in Linköping. Und Norrköping kann sich rühmen, dass in ihren Mauern die schwedische Uraufführung von Shakespeares Romeo und Julia im August 1776 stattfand. Noch mehr Theater gibt es in Stockholm, der Endstation.

 

Bustypen in Schweden

Swebus, Fjällexpressen, GoByBus, Tapanis Buss, Bus4You und Ybuss – Busse sind in Schweden die perfekte Ergänzung zum Bahnnetz. Nahezu sämtliche Regionen des Landes sind mit diesen öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Swebus Express bedient nationale und internationale Strecken im Dreieck Stockholm-Kopenhagen-Oslo. Im Winter ist der Snowbus nach Mora-Sälen im Einsatz, wo der Wasalauf stattfindet. Tapanis Buss verbindet Stockholm mit dem finnischen Torneå und bedient die Ortschaften an der Ostküste von Uppsala über Söderhamn bis Kalix. Mit Ybuss kommt man von Stockholm an der Ostküste entlang bis Umeå. Wer in die schwedischen Berge möchte, steigt in einen Fjällexpressen. Mit GoByBus werden größere Städte miteinander verbunden wie Karlstad/Stockholm. Zwischen Stockholm und Göteborg verkehrt Bus4You.

Das nationale Fernbusnetz in Schweden ist gut ausgebaut. Und da die Busse meist sehr lange Strecken zurücklegen müssen, sind sie mit allem Komfort ausgestattet. Die Sitze sind sehr bequem, verstellbar und rückenfreundlich. Fußstützen sind selbstverständlich. Auf Internetzugang und Lademöglichkeiten für das Handy muss während der langen Fahrt niemand verzichten. Klimaanlage und Toiletten stehen ebenfalls zur Verfügung. An Bord gibt es auch Snacks und Getränke. Man ist also rundum versorgt. In den geräumigen Gepäckfächern bringt man locker seine Koffer, Rucksäcke und Reisetaschen unter. Wie viel Kilo man mitnehmen darf, ist bei den Buslinien unterschiedlich. Am besten vorher nachfragen.

Der Nahverkehr ist Schweden ist vorbildlich, und zwar in allen größeren Städten. So verfügt Stockholm über ein bestens ausgebautes Netz mit Bussen, U-Bahnen, Trams und natürlich Fähren bzw. Schiffen. Im Stadtzentrum fahren die U-Bahnen im Fünf-Minuten-Takt. Ein blaues T auf weißem Untergrund kennzeichnet die Tunnelbana, also die U-Bahn. Die Abkürzung SL steht für Storstockholms Lokaltrafik. Mit diesen Verkehrsmitteln ist man nicht nur im Großraum Stockholm unterwegs, sondern kann auch mit Pendelzügen in die Umgebung fahren. In Malmö bedienen Stadt- und Regionalbusse das Zentrum und die Außenbezirke. Das Straßenbahnsystem in Göteborg hat mit seinen zwölf Linien eines der größten Verbindungsnetze in ganz Europa. Auch in Norrköping sind Straßenbahnen im Einsatz.

 

Unterschiedliche Tickets in Schweden

Der öffentliche Nahverkehr ist in Schweden nicht nur gut ausgebaut, auch die Tickets sind günstig. Eine Einzelfahrkarte kostet 44 Kronen, günstiger ist es immer mit dem Stockholm Pass, falls man länger bleibt. Der Pass bietet freien Eintritt in 60 Museen und für Sehenswürdigkeiten, sowie Sightseeingtouren mit Bus und Schiff. Den Stockholm Pass gibt es für einen, zwei, drei und fünf Tage. Er kostet für Erwachsene zwischen 595 Kronen für einen Tag und 1295 SEK für fünf Tage Gültigkeit. Enthalten sind unbegrenzte Hop-on-Hop-off Fahrten mit Bussen und Schiffen. Wer zusätzlich zum Stockholm Pass die Travelcard für 20 Kronen kauft, kann Busse, Bahnen, Zug und Tram unbegrenzt nutzen.

Günstig sind auch die innerschwedischen Fernstrecken. Die Busse verbinden nicht nur die Großstädte miteinander, sondern fahren auch in entlegene Regionen, die vor allem für Naturfreunde interessant sind. Die Reise von Göteborg ins Skigebiet Idre Fjäll dauert etwa 8 Stunden und kostet hin und retour 905 Kronen. Wer einmal die Wasaläufe miterleben möchte, bezahlt für ein Rückticket von Stockholm nach Mora 550 Kronen. Etwas mehr als 12 Stunden ist man von Stockholm nach Torneå an der finnischen Grenze unterwegs. Das Oneway-Ticket kostet 735 Kronen. An der Ostküste längs fährt man von Stockholm aus in acht Stunden nach Umeå, mit Abstechern nach Ljusdal, Östersund und Sollefteå. Das einfache Ticket ist für 365 Kronen zu haben.

Mit der Buchung über Trainline bekommt man günstige Tickets rasch und unkompliziert. Wenige Klicks genügen und schon hat man seine Fahrkarte zum Wunschziel. Zunächst werden Abreiseort und Ankunftsort angegeben. Danach wählt man die Ticketart, also Rückfahrkarte oder Oneway. Dann wählt man den geplanten Reisetag in der Kalenderübersicht aus. Sollten mehreren Personen mitfahren, geben Sie die Anzahl der Passagiere und deren Alter an. Sobald alles eingetragen ist, klicken Sie auf den Suchen-Button. Nun wählt man bei den Reisezeiten die gewünschte Uhrzeit am Abreisetag aus und muss jetzt nur noch buchen und bezahlen. Dafür stehen Visa, Mastercard, Amex und PayPal zur Auswahl.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.