Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Rostock gilt als das kulturelle und wirtschaftliche Herzstück Mecklenburg Vorpommerns. Bei einer Reise mit dem Bus nach Rostock können Besucher auf den geschichtlichen Spuren dieser nicht nur bezaubernden, sondern auch florierenden Hansestadt an der Ostsee wandeln. Rostock liegt mit seinen knapp unter 210.000 Einwohnern zu beiden Ufern der Warnow, was der Altstadt einen ganz besonderen Charme verleiht. Im Ortsteil Warnemünde, das sich als beliebtes Seebad etablieren konnte, grenzt Rostock direkt an die Ostsee. Die am rechten Warnow-Ufer gelegenen Stadteile werden vom Überseehafen sowie insbesondere von der Rostocker Heide, einem sich auf über 6000 Hektar erstreckenden Küstenwald, geprägt.  

Buchen Sie Ihren Bus nach Rostock

Rostock ist sehr gut mit Nah- und Fernbussen erreichbar. Dies ist nicht zuletzt auch auf die intensiv betriebene Kreuzschifffahrt, die am Hafen von Rostock abgewickelt wird, zurückzuführen. Und deshalb verfügt die Stadt auch über zahlreiche Bushaltestellen sowie über zwei Fernbusbahnhöfe: zum einen den Zentralen Omnibusbahnhof, ZOB, der direkt am Hauptbahnhof Rostock gelegen ist, und zum anderen den Rostock Fährterminal am Seehafen. Der ZOB liegt gegenüber dem Südausgang des Hauptbahnhofs. Die Fernbusse fahren dort von der Haltestelle S ab. So erreicht man von Berlin aus den ZOB Rostock mit dem Bus in nur 2 Stunden 25 Minuten direkt, ohne umzusteigen.

Weitere Busverbindungen führen Reisende auch direkt in die beliebtesten Strand- und Seebäder an der Ostsee oder sogar auf die wunderschöne Ostseeinsel Rügen. So fährt man direkt, ohne umzusteigen, von Rostock nach Bergen auf Rügen mit dem Bus in nur 2 Stunden. Die zweite Fernbushaltestelle der Stadt am Hafen ist am zentralen Fährcenter nordöstlich der Innenstadt gelegen. Sie ist mit dem Hauptbahnhof über die Stadtbahnlinie 4 mit Umstieg am Dierkower Kreuz in Buslinie 19 verbunden und in rund 35 Minuten Fahrzeit zu erreichen. Zahlreiche verschieden Fernbusunternehmen fahren beide Haltestellen an. So kann man zwischen Flixbus, Eurolines, IC Bus und vielen anderen den günstigsten Anbieter wählen. Vom ZOB am Hauptbahnhof aus fahren auch zahlreiche Regionalbusse, die zumeist vom Verkehrsverbund Warnow betrieben werden, in die beliebten Ostseebäder.

 

Öffentlicher Verkehr in Rostock

Nicht zuletzt dank der historisch bedingt stark ausgeprägten Handelstätigkeiten verfügt Rostock über ein sehr gut ausgebautes Verkehrsnetz, sowohl was den Nah- als auch den Fernverkehr anbelangt. Neben dem Hafen, der vor allem für die Kreuzschifffahrt in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen hat, verfügt Rostock auch über einen regionalen Flughafen, der innerdeutsche Flüge abfertigt, sowie über einen stark frequentierten Hauptbahnhof und den ZOB. Von Letzterem, der direkt am Hauptbahnhof liegt, ist das Stadtzentrum in rund 15 Minuten Gehzeit zu erreichen. Alternativ kann man auch bequem mit den Straßenbahnlinien 3,4,5 und 6 in die Innenstadt fahren. Der Hafen ist mit dem Bahnhof von Warnemünde, der unmittelbar in der Nähe des Kreuzfahrtterminals liegt, auch direkt ins Schienennetz eingebunden. Vom Flughafen aus gelangt man mit der Linie 127 des rebus in rund 35 Minuten direkt zum ZOB und von dort weiter in die Innenstadt. So ist man also problemlos in Rostock unterwegs.

Der Nahverkehr in Rostock selbst wird von dem Verkehrsverbund Warnow betrieben. Die Hansestadt wird von insgesamt sechs Straßenbahnlinien mit 64 Haltestellen bedient. Am besten besorgt man sich, je nach Dauer des Aufenthalts, entweder eine Tageskarte um 5 Euro 20 oder eine Wochenkarte zum Preis von 18 Euro 50, die an sieben aufeinanderfolgenden Tagen gültig ist. Vom ZOB bzw. Hauptbahnhof fahren ganze vier der sechs Linien ab, sodass man bequem ans gewünschte Ziel kommt. An Werktagen verkehren fast alle Linien im 10-Minuten-Takt.Ebenfalls vom Verkehrsverbund Warnow wird der Stadtbus betrieben. Besuchern der Hansestadt stehen insgesamt 21 Stadtbuslinien für flexible Mobilität zur Verfügung. An diversen Haltestellen kann man auch vom Bus auf andere öffentliche Verkehrsmittel wie die Straßenbahn oder den Zug umsteigen, so zum Beispiel am Hauptbahnhof oder am Dierkower Kreuz. Das Tages- wie auch das Wochenticket sind sowohl für Straßenbahn als auch Stadtbus gültig. Für Nachtschwärmer gibt es in Rostock auch zwei Nachtbuslinien, die hier zulande Fledermauslinien F1 und F2 genannt werden. Sie bieten auch eine Anbindung an den Strand von Warnemünde.

 

Rostock besichtigen

Rostock trägt viele Beinamen und ist sowohl als älteste Universitätsstadt an der Ostsee als auch als eine der florierendsten Hansestädte bekannt. Bei einer Besichtigung Rostocks wandeln Besucher auf den Spuren der bewegten Geschichte dieser bezaubernden Hafenstadt. Den Rundgang beginnt man am besten direkt am ZOB vor dem Hauptbahnhof. Von dort aus geht es rund 800 Meter die Rosa-Luxemburg-Straße entlang, bis man dann auch schon zum Steintor gelangt. Der aus dem 16. Jahrhundert stammende Renaissancebau gilt als Haupttor zur Altstadt und war einst Teil der 22 zum Befestigungsring Rostocks gehörenden Tore. Durchschreitet man das Steintor, hat man auch schon fast den Neuen Markt und somit das mittelalterliche Zentrum der Stadt erreicht. Hier erhebt sich das imposante Rathaus von Rostock, dessen Bau in das 13. Jahrhundert zurückreicht. Rund 200 Meter weiter nördlich liegt die Marienkirche. In dieser dreischiffigen Basilika befindet sich die bemerkenswerte astronomische Uhr aus dem Jahre 1379.Nun aber geht es auf in Richtung Hafenviertel.

Wenn man den Burgwall entlangflaniert, gelangt man nach nur rund 10 Minuten auch schon zur Straße am Strande, wo sich der Rostocker Stadthafen und auch der Speicher befinden. Nichts geht über die frische Seebrise, die einem hier entgegenweht. Ein Duft von gegrilltem Fisch liegt hier in der Luft. Diesen und zahlreiche andere Spezialitäten wie Fischsuppe kann man in den Restaurants am Strande, die allesamt mit ihrem maritimen Ostseeambiente bestechen, probieren. Nach einem deftigen Mittagessen vertritt man sich am besten in den Wallanlagen, den Überresten der mittelalterlichen Stadtbefestigung, die als grüne Oase der Stadt gelten, die Beine. Diese sind vom Hafen aus in rund 15 Gehminuten über das Kröpeliner Tor im Westen der Innenstadt zu erreichen.  

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.