Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Erfurt, die Hauptstadt des Bundeslandes Thüringen, blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, immerhin wurde die Stadt bereits 742 erstmals urkundlich erwähnt. Bei einer Reise mit dem Bus nach Erfurt kann man so nicht nur auf den historischen Spuren der Stadt wandeln, sondern auch ein vielfältiges kulturelles Angebot genießen. Erfurt zählt rund 213.000 Einwohner und gehört somit neben Gera und Jena zu den drei Oberzentren des Landes. Erfurt besticht vor allem auch mit seiner Lage: Es liegt nämlich am Übergang vom Thüringer Becken zum Thüringer Wald. Und das schlägt sich auch in den Höhenunterschieden auf dem Stadtgebiet, das zwischen 158 und 430 Meter Höhe liegt, nieder. Die Innenstadt ist durch dichte Bebauung mit pittoresken Bürgerhäusern und Fachwerkfassaden geprägt, was wiederum darauf zurückzuführen ist, dass Erfurt von den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs nahezu unversehrt blieb.

Buchen Sie Ihren Bus nach Erfurt

Reisende können Erfurt mit diversen Verkehrsmitteln erreichen. Eine der günstigsten Reisemöglichkeiten bieten Nah- und Fernbusse. Es gibst zahlreiche Bushaltestellen, die die ganze Stadt bedienen. Nationale und internationale Fern- und Nahbusse fahren allesamt Erfurt über den sogenannten ZOB Erfurt an, den zentralen Omnibusbahnhof. Dieser liegt direkt am Hauptbahnhof Erfurt am Willy-Brandt-Platz 2. Er wurde erst vor nicht allzu langer Zeit ausgebaut und bietet moderne Infrastrukturen. So werden Direktverbindungen mit dem Bus aus umliegenden Großstädten, aber auch aus benachbarten kleineren Orten nach Erfurt sichergestellt. Von Frankfurt nach Erfurt fährt man beispielsweise in nur 3 Stunden 10 Minuten mit einer direkten Busverbindung. So fällt kein lästiges Umsteigen an. Von Magdeburg nach Erfurt gelangt man in nur 2 Stunden 55 Minuten, ebenfalls mit einer direkten Busverbindung. All diese Strecken werden von verschiedenen Busunternehmen sichergestellt, wie beispielsweise von Flixbus, Eurolines oder Ecolines. Mit Ecolines können Reisende sogar von Erfurt in die baltischen Hauptstädte fahren. Der Berlin Linienbus fährt einmal täglich von Berlin nach Erfurt. Der Busverkehr direkt in Erfurt und in die anschließenden Außenorte wird im Allgemeinen durch die Erfurter Verkehrsbetriebe sichergestellt. Die zweistellig nummerierten Buslinien verkehren grundsätzlich innerhalb des Stadtgebiets, während die dreistellig nummerierten auch in die umliegenden Gemeinden fahren.

 

Öffentlicher Verkehr in Erfurt

Erfurt mit seinen knapp über 213.000 Einwohnern ist eine dicht besiedelte Stadt, die über ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz verfügt. So ist für Einwohner, aber auch für Besucher flexible Mobilität in Erfurt garantiert. Vom direkt am Hauptbahnhof gelegenen ZOB Erfurt kann man entweder zu Fuß in 10 Gehminuten über die Bahnhofstraße das Stadtzentrum erreichen oder ansonsten alternativ auch mit den Stadtbahnlinien 3, 4, 5 oder 6 direkt bis zum Domplatz in die Altstadt fahren. Auch zahlreiche Buslinien, die am ZOB halten, bringen Reisende in die Innenstadt.

Vom Flughafen Erfurt-Weimar aus erreicht man die Innenstadt Erfurts mit der Stadtbahnlinie 4 in rund 25 Minuten, die wochentags im 10-Minuten- und am Wochenende im 30-Minuten-Takt von der Haltestelle Flughafen Bindersleben abfährt. Die Stadtbahn, wie die Straßenbahnen in Erfurt genannt werden, verläuft über insgesamt sechs Linien und erstreckt sich über ein 87,2 km langes Streckennetz, das nahezu alle Stadtteile einschließt. Zwischen 6 Uhr und 18 Uhr verkehren die Straßenbahnen im 10-Minuten-Takt. Abends bietet die Erfurter Straßenbahn im 20-Minuten-Takt Fahrten bis 1 Uhr morgens an. Am Wochenende steht allerdings auch ein Nachtservice mit Fahrten bis 4 Uhr morgens bereit, sodass Nachtschwärmer sicher und bequem nach Hause kommen. Eine Einzelfahrt kostet für Erwachsene 2 Euro. Es ist somit empfehlenswert, eine Tageskarte zu lösen, mit der man beliebig oft mit Bus und Bahn fahren kann. Der Preis pro Erwachsenen für das Stadtgebiet Erfurt beträgt 5,30 Euro. Neben der Stadtbahn wird Erfurt verkehrstechnisch auch noch von einem Stadtbusnetz abgedeckt.

Die Stadtbusse werden wie die Stadtbahn von den Erfurter Verkehrsbetrieben (EVAG) betrieben. Das Stadtbusnetz besteht aus insgesamt 24 Linien, die zumeist eine Zubringerfunktion zur Straßenbahn erfüllen. Die Knoten-Haltestelle, über die neben dem Hauptbahnhof nahezu alle Linien – Straßenbahn und Bus – verlaufen und die Anschluss und Umsteigemöglichkeiten von Bus auf Bahn bietet, ist der Anger. Außer der Linie 9, welche die von der Stadtbahn wenig erschlossenen Stadtviertel Johannesplatz und Daberstedt ins Verkehrsnetz einbindet und im 10-Minuten-Takt fährt, verkehren die Stadtbusse in größeren Intervallen. Das Tagesticket um 5,30 Euro ist sowohl für die Stadtbahn als auch den Stadtbus gültig und lohnt sich bereits ab der dritten Fahrt.

 

Erfurt besichtigen

Erfurt, diese mittelalterliche Stadt mit ihrem gut erhaltenen Altstadtkern, bietet für jeden Geschmack genau das Richtige: von Einkaufsmöglichkeiten über Theater- und Museumsbesuche bis hin zu zahlreichen Grünflächen zum Entspannen und verwinkelten Gässchen zum Flanieren. Am besten beginnt man mit der Stadtbesichtigung Erfurts direkt am ZOB. Auf geht es über die Bahnhofstraße in Richtung Innenstadt. Und da gelangt man nach nur rund 7 Gehminuten auch schon direkt auf die Einkaufs- und Flaniermeile der Stadt, den Anger. Hier stechen Besuchern aber nicht nur die zahlreichen Geschäfte und Boutiquen ins Auge, sondern insbesondere auch einige imposante klassizistische Bauwerke wie das Bismarckhaus. Am besten flaniert man entspannt den Anger entlang, bis man zur berühmten Krämerbrücke kommt, die als nördlich der Alpen gelegenes Pendant zur Ponte Vecchio in Florenz gilt.

Immerhin ist sie mit einer Länge von 125 Metern die längste durchgehend mit Häusern bebaute Brücke in diesen Breitengraden. Wer Lust zum Einkehren hat, dem kommen die zahlreichen, einladenden Cafés rund um den Wenigemarkt direkt vor der Krämerbrücke sehr gelegen. Hat man einmal die Krämerbrücke überquert, erheben sich auch gleich schon ein paar der imposantesten Bauwerke der Stadt Erfurt: Geradeaus befindet sich die Alte Synagoge mit dem Jüdischen Museum und zur Linken das Rathaus. Über die Marktstraße entlang geht es bis zum Erfurter Dom. Man kann den 81,26 Meter hohen Dom sogar bis zur Golriosa, der größten freischwingenden mittelalterlichen Glocke der Welt, erklimmen. Von dort aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf den dreieinhalb Hektar großen Domplatz. Nach der Besichtigung des Doms laden zahlreiche Restaurants zum Schlemmen ein: Von der Thüringer Rostbratwurst bis hin zu den berühmten Thüringer Klößen wird hier alles serviert, was das Herz bzw. der Magen begehrt. Nach einem bodenständigen Mahl kann man sich bei einem Spaziergang bis zur Zitadelle Petersberg im Westen der Innenstadt die Füße vertreten.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.