Deutsche BahnSNCFTrenitalia
Keine Buchungsgebühren, keine versteckten Kosten

Wir verkaufen Bahntickets zum gleichen Preis wie die Bahnunternehmen.

Angebote vergleichen und bei der Buchung kombinieren

Wir arbeiten mit 207 Bahn- und Fernbusunternehmen in 44 Ländern zusammen.

Rabattkarten nutzen

Nutzen Sie Rabatt- und Bonuskarten.

Sicher bezahlen

Zahlen Sie sicher mit PayPal, Amex und allen anderen internationalen Kreditkarten.

Hauptbahnhöfe Kopenhagen, Lübeck Hbf, Kiel Hbf, Flensburg
Bahnunternehmen DB, DSB
Flughäfen Flughafen Hamburg
Öffentlicher Verkehr Zug, S-Bahn, Bus, Taxi
Fahrkarten und Rabatte

Schleswig-Holstein Ticket, DB BahnCard

 

Traditionell und hip, historisch und modern, grün und urban – Züge nach Kopenhagen führen Sie in die Hauptstadt vereinter Kontraste.

Mit dem Zug mitten ins Herz Kopenhagens

Malerische Hafenviertel, prächtige Schlösser und vielfältige Shoppingmöglichkeiten – Dänemarks kulturelles Zentrum ist ideal für einen abwechslungsreichen Städtetrip. Züge nach Kopenhagen bringen Sie direkt an den Hauptbahnhof mitten in die Innenstadt. Bei Kauf Ihres Zugtickets über Trainline fallen keine Buchungsgebühren an und Sie können bequem mit Paypal, Mastercard, Amex und Visa bezahlen. Kopenhagens idyllische Lage auf der Insel Seeland in der Ostsee, die liebevoll angelegten Parks und das historische Erbe haben ihr bereits mehrfach den Titel „Lebenswerteste Stadt der Welt" eingebracht. Neben öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt sich das gut ausgebaute Netz an Fahrradwegen zur Erkundung der Stadt.

 

Buchen Sie ihre Zugreise nach Kopenhagen

Die erste Station für Züge nach Kopenhagen ist der Københavns Hovedbanegård, der Hauptbahnhof im Südwesten der Innenstadt. Das imposante Backsteingebäude mit der hohen Holzbogenhalle wurde 1911 in Betrieb genommen und stimmt Sie gleich auf das historische Zentrum der Stadt ein. Westlich des Hauptbahnhofs beginnt das angesagte Viertel Vesterbro. Im Osten auf der anderen Straßenseite der Bernstorffsgade liegt zudem der innerstädtische Freizeitpark Tivoli. Der Hauptbahnhof bietet direkte Anbindung an 6 Linien der S-tog, der S-Bahn Kopenhagens.

Weitere wichtige Bahnhöfe Kopenhagens sind der Nørreport, der einen Knotenpunkt zwischen Regionalbahn, S-tog und Metro bildet, der Østerport, unweit des Kastells und der kleinen Meerjungfrau, sowie der Vesterport. In nur knapp 5 Stunden reisen Sie auf der sogenannten Vogelfluglinie mit dem Zug von Hamburg nach Kopenhagen, die Verbindung mit dem EuroCity der Deutschen Bahn ist direkt. Alternativ reisen Sie mit Flixbus, was rund 5 Stunden und 30 Minuten in Anspruch nimmt. Von Berlin nach Kopenhagen gelangen Sie z.B. über Nacht mit dem IC Bus der Deutschen Bahn ohne umzusteigen in 8 Stunden und 45 Minuten. Etwas schneller geht es mit dem EuroCity über Hamburg, welcher 7 Stunden und 20 Minuten unterwegs ist.

 

Öffentliche Verkehrsmittel in Kopenhagen

Wenn Sie mit einem der EuroCity-Züge nach Kopenhagen anreisen, kommen Sie am Hauptbahnhof an und befinden sich bereits mitten in der Innenstadt. Einige Fernbusse fahren den Busbahnhof am Flughafen Kopenhagen-Kastrup an. In knapp 15 Minuten gelangen Sie von dort mit der Regionalbahn an den Hauptbahnhof. Alternativ nehmen Sie die Metrolinie M2, mit der Sie beispielsweise in 15 Minuten vom Terminal 3 an die zentral gelegene Nørreport Station kommen. Den Taxistand finden Sie ebenfalls am Terminal 3.

Der größte Teil des öffentlichen Nahverkehrs in Kopenhagen wird von der S-tog und der fahrerlosen Metro abgewickelt. Die S-tog besteht aus 7 Linien und fährt die Haltestellen tagsüber im 10-Minuten-Takt an. In der Innenstadt sind Sie noch schneller mit den beiden Linien der Metro unterwegs. Alle 2 bis 3 Minuten hält hier ein Zug und am Wochenende selbst nachts noch alle 15 Minuten. Eine preiswerte Option für den Wochenendausflug ist der CityPass für 24, 48, 72 oder 120 Stunden. Mit diesem können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel Kopenhagens in den Zonen 1 bis 4, einschließlich des Flughafens, nutzen. Die Preise bewegen sich hier je nach Gültigkeitsdauer umgerechnet zwischen 11 und 40 Euro.

Neben der S-Bahn und der Metro fahren auch Busse in großen Bereichen der Stadt. Eine Besonderheit sind die Hafenbus-Fähren, mit denen Sie vom Wasser aus Kopenhagens Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Kleine Meerjungfrau, Nyhavn, Christianshavn und das Opernhaus entdecken können. Auch hierfür gilt der CityPass. Eine weitere attraktive Möglichkeit ist die CopenhagenCard, mit der Sie neben der unbegrenzten Nutzung des ÖPNV auch freien Zutritt zu 84 Sehenswürdigkeiten haben. Auch hier variieren die Preise je nach Nutzungsdauer von 24 bis 120 Stunden zwischen ca. 55 und 120€*.

Das weitrechendes Netz an Fahrradwegen lädt zur Erkundung der Stadt auf zwei Rädern ein. Neben dem traditionellen Fahrradverleih finden sich in der ganzen Stadt Stationen mit E-Bikes, welche nach Anmeldung stundenweise ausgeliehen werden können.

 

Urlaub in Kopenhagen

Nach Ihrer Ankunft am Hauptbahnhof brauchen Sie lediglich die Straße überqueren und sind schon am Eingang des zweitältesten Freizeitparks der Welt, dem Tivoli. Zu den Hauptattraktionen gehören die Holzachterbahn aus dem Jahre 1904 sowie ein 80 m hohes Kettenkarussell. Weiter geht es Richtung Nordosten durch die 1 km lange Fußgängerzone und Shoppingmeile Strøget. Etwas weiter östlich stoßen Sie das erste Mal auf die Ostsee und den Nyhavn mit seinen farbenfrohen Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert. Trinken Sie an der Kaipromenade gemütlich einen Kaffee und beobachten Sie die Straßenkünstler, die rund um den Hafen Ihre Kunststücke vorführen. Direkt am Ufer neben Nyhavn befindet sich das Schloss Amalienborg der dänischen Königsfamilie. Pünktlich um 12 Uhr erfolgt hier die Ablösung der Wachsoldaten mit den markanten Bärenfellmützen. Nun befinden Sie sich auch schon ganz in der Nähe der Bronzestatue der kleinen Meerjungfrau – weltbekanntes Wahrzeichens Kopenhagens.

Kopenhagens Stadtviertel könnten unterschiedlicher und origineller nicht sein. Wenn Sie etwas erleben möchten, suchen Sie sich am besten ein Hotel im jungen, hippen Vesterbro. In den alten Schlachthäusern sind seit einigen Jahren Restaurants, Bars und Clubs zu Hause und haben die Gegend zum angesagtesten Ausgehviertel der dänischen Hauptstadt gemacht. Burgerfans können beispielsweise im Juicy Burgers zuschauen, wie Ihre saftigen Hackfleischfrikadellen zubereitet werden. Eine breitere Auswahl haben Sie im stilvollen Madklubben mit angeschlossener Cocktailbar, welches mehrfach als meistbesuchtes Restaurant Dänemarks ausgezeichnet wurde. Im Stadtteil Christiana hingegen regiert der Anarchismus. Seit das ehemalige Militärgelände im Jahr 1971 von Hippies besetzt wurde, leben hier Menschen, die einen alternativen Lebensstil bevorzugen. Rund um Slot Christiansborg werden Kulturbegeisterte fündig. In der Nähe der Schlosskirche sind beispielsweise das dänische Nationalmuseum, die Nationalbibliothek und das Hoftheater angesiedelt. Um die dänische Hausmannskost kennenzulernen, bestellen Sie ein traditionelles Smørrebrød im Restaurant Schønnemann.

*Preise sind von 08.08.2018 und können sich seitdem verändern haben.

Besser reisen mit Trainline

Wir helfen Kunden in ganz Europa, jeden Tag über 125.000 smarte Reisen zu unternehmen.