Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht

Ein unvergleichlich magisches Weihnachtserlebnis erwartet Sie unter den Viaduktbögen der Höllentalbahn, wo himmlisch anmutende, wohlig beleuchtete Marktstände Gaumenfreuden und Kunsthandwerk anbieten. Vor allem regionale Produkte können Sie hier erwerben. Das Rahmenprogramm sorgt natürlich auch dafür, dass regelmäßig weihnachtliche Musik die schöne Schlucht zwischen bewaldeten Hügeln und dem Galgenbühl mit ihren Klängen erfüllt. Kinder sollte ein Besuch des Weihnachtsmarktes in der Ravennaschlucht besonders interessieren, denn: Auf dem Weihnachtspostamt können sie ihre Wunschzettel direkt ans Christkind senden.

Wenn Sie mit dem Zug anreisen, bringen Sie kostenlose Shuttlebusse von den Bahnhöfen Himmelreich und Hinterzarten regelmäßig direkt zum Weihnachtsmarkt und wieder zurück.

Öffnungszeiten 2019:

29. November bis 22. Dezember (nur an den Adventswochenenden)

Freitags: 15 bis 21 Uhr
Samstags: 14 bis 21 Uhr
Sonntags: 13 bis 20 Uhr

 

Dresdner Striezelmarkt: Der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands

Viele Weihnachtsmärkte haben in Deutschland Tradition, doch nur einer kann von sich behaupten, der älteste zu sein: der Striezelmarkt in Dresden. 1434 fand er zum ersten Mal statt, und auch Jahrhunderte später sind seine Adventslichter noch lange nicht erloschen. Keramik, Baumschmuck, Holzschnitzereien – jedes Jahr können Besucher einzigartiges Kunsthandwerk bestaunen und kaufen. Vor allem an den Adventswochenenden gibt es besondere Attraktionen wie das Stollenfest oder das Pyramidenfest. Auch und vor allem für die kleinen Besucher hat der Striezelmarkt viel zu bieten: In der Weihnachtsbäckerei können sie ihre eigenen Leckereien kreieren, zudem gibt es in der Kindererlebniswelt einen Märchenwald, eine Kindereisenbahn, das Wichtelkino und mehr.

Vom Hauptbahnhof Dresden bringt Sie die Straßenbahn in rund zehn Minuten zum Striezelmarkt. Kaum länger dauert der Spaziergang dorthin: Etwa 15 Minuten sind Sie durch die schöne Dresdner Altstadt unterwegs. Buchen Sie Ihre Tickets also mit Trainline und kommen Sie unkompliziert zum ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands.

Öffnungszeiten 2019:

27. November bis 24. Dezember, täglich von 10 bis 21 Uhr

Heilig Abend bis 14 Uhr

Nürnberger Christkindlesmarkt

In Nürnberg heißt der Weihnachtsmarkt Christkindlesmarkt. Er steht ganz im Zeichen des Namensgebers: Der Auftakt mit dem traditionellen Prolog durch das alle zwei Jahre neu gewählte Nürnberger Christkind lockt am Freitag vor dem ersten Advent jedes Jahr zahlreiche Besucher auf den Nürnberger Hauptmarkt. In den traditionellen Holzbuden finden Besucher handgemachte Schmuckstücke, köstliche Leckereien wie Spekulatius oder Lebkuchen und natürlich auch wärmenden Punsch und Glühwein. Auch eine Kinderweihnacht gibt es jedes Jahr.

Die Anreise zum Nürnberger Christkindlesmarkt mit dem Zug gestaltet sich besonders einfach: Der Nürnberger Hauptbahnhof ist nur ein paar Gehminuten entfernt, sodass Sie nach Ihrer Ankunft nur noch ein kurzer Fußmarsch von der weihnachtlichen Atmosphäre trennt.

Öffnungszeiten 2019:

29. November bis 24. Dezember, täglich von 10 bis 21 Uhr
Heilig Abend bis 14 Uhr

Feierliche Eröffnung mit Prolog am 29.11.2019 um 17:30 Uhr

Weihnachtsmarkt Stuttgart

Was den Stuttgarter Weihnachtsmarkt so besonders macht? Da wäre zum einen die Lage: Die Marktbuden reihen sich hier rund um das Alte Schluss, die Stiftskirche und den Marktplatz auf, und die prächtige Kulisse der Budenstadt strotzt nur so vor weihnachtlichem Charme. Die Holzdächer der rund 280 Stände sind liebevoll dekoriert und jene haben natürlich auch viel Handgemachtes im Angebot. Dann wäre da noch die große Eisbahn am Schlossplatz, die zum Schlittschuhlaufen einlädt, und für die Kleinen gibt es das Kinder- und Märchenland mitsamt einer Mini-Eisenbahn.

Wenn Sie mit der (großen) Eisenbahn in Stuttgart ankommen, weil Sie Ihre Reise clever mit Trainline geplant haben, ist es vom Hauptbahnhof aus nur ein zehnminütiger Spaziergang zum Weihnachtsmarkt – oder eine einzige Haltestelle mit der U-Bahn.

Öffnungszeiten 2019:

27. November bis 23. Dezember
Montag bis Donnerstag: 10 bis 21 Uhr
Freitag bis Samstag: 10 bis 22 Uhr
Sonntag: 11 bis 21 Uhr

Fleetweihnachtsmarkt Hamburg

Der heimelige Hamburger Fleetweihnachtsmarkt ist dank seiner Lage an der Alster der Weihnachtsmarkt mit dem besonderen, maritimen Flair. Auf der mitten in der schönen Innenstadt gelegenen Fleetinsel, unweit von den Sehenswürdigkeiten der Stadt, kehrt mit dem jährlichen Adventslicht wohlige Winteratmosphäre ein. Neben den leckeren Adventsleckereien und wärmenden Getränken gibt es natürlich allerlei Handgemachtes und liebevolle Basteleien zu kaufen.

Vom Hamburger Hauptbahnhof aus erreichen Sie den Fleetweihnachtsmarkt in etwa fünf Minuten mit der S-Bahn. Auch zu Fuß sind Sie nicht lange unterwegs: Nach dem 20-minütigen Spaziergang durchs winterliche Hamburg können Sie sich mit einem köstlichen Glühwein belohnen.

Öffnungszeiten 2019:

25. November bis 23. Dezember, täglich von 12 bis 21 Uhr

Weihnachten in Berlin: Der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt

In der Hauptstadt kämpfen mehrere Wettstreiter um die Gunst der Weihnachts-Bummler, doch besonders hat es uns der Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt angetan. Die historische Kulisse, umrahmt vom Berliner Konzerthaus und den beiden Domen, lässt Großstadtflaneure ohnehin staunen. Wenn dann jeden Winter die Handwerker und Künstler ihre handgemachten Schätze in der weißen Zeltstadt zur Schau stellen, ist die Atmosphäre perfekt. Schmecken lassen kann man es sich im beheizten und überdachten Gastronomie-Bereich bei jedem Wind und Wetter. Und weil man an Weihnachten auch an andere denken sollte, tun Sie mit dem Besuch zudem etwas Gutes: Ein Teil der Eintrittsgelder wird jedes Jahr an soziale und kulturelle Einrichtungen gespendet.

Auch die Anreise zum Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt könnte kaum einfacher sein. Vom Berliner Hauptbahnhof bringen Sie S- und U-Bahn sowie Stadtbusse in 15 bis 20 Minuten ans Ziel. Zu Fuß bringt Sie ein Spaziergang entlang der Spree in rund 30 Minuten zum Weihnachtsmarkt, wobei Sie auch am Bundestag und dem Brandenburger Tor Halt machen und Berlin im Winter bewundern können.

Öffnungszeiten 2019:

25. November bis 31. Dezember, täglich von 11 bis 22 Uhr
Heilig Abend bis 18 Uhr
Silvester bis 1 Uhr

Winterstimmung in München: Christkindlmarkt am Marienplatz

Auch in München gibt es natürlich mehrere Weihnachtsmärkte, die ikonische Orte der bayerischen Hauptstadt auf unterschiedliche Weise in festliches Gewand hüllen. Wer es gerne weitläufig mag und gedrängten Menschenmassen aus dem Weg gehen möchte, kann im Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm Eisstockschießen oder eine Kutschenfahrt durch den Englischen Garten buchen. Wer Wert auf Kunst legt, kommt am Christkindlmarkt an der Münchner Freiheit auf seine Kosten.

Der älteste und bekannteste Weihnachtsmarkt der Stadt ist allerdings zweifellos der Christkindlmarkt am Marienplatz, der zu einer wahren Institution geworden ist – so münchnerisch wie das Oktoberfest oder das Tollwood-Festival. Kulinarische Köstlichkeiten, handgemachte Kunstwerke und besinnliche Musik: Die vielen Buden vor dem Neuen Rathaus haben alles zu bieten, was das Weihnachtsherz begehrt. Wer sich gerne gruselt, kann beim jährlichen Krampuslauf die dunkle Seite des Weihnachtsfestes auf schaurige Weise hautnah miterleben.

Gar nicht gruselig ist die Anfahrt zum Christkindlmarkt am Marienplatz: Vom Münchner Hauptbahnhof aus ist er nur zwei S-Bahn-Haltestellen entfernt, und auch zu Fuß dauert es keine 20 Minuten.

Öffnungszeiten 2019:

27. November bis 24. Dezember
Montag bis Samstag: 10 bis 21 Uhr
Sonntag: 10 bis 20 Uhr
Heilig Abend: 10 bis 14 Uhr

Weihnachten in Köln: Der Markt der Herzen am Kölner Dom

Der Kölner Dom ist schon dann ein Hingucker, wenn er sich nicht aus einem Meer roter Hüttendächer hervorhebt. Jeden Winter wird die Domkulisse noch schöner, wenn sie in weihnachtlichem Glanz erstrahlt. Auf dem Markt der Herzen warten dann 150 Marktbuden, in denen allerlei Kunst und Kulinarik angeboten wird, und mehr als 100 Events und Bühnenveranstaltungen. Besonders die Weihnachtsmusik kommt nicht zu kurz: Gospel, Swing oder Orchester, Auftritte von kleinen und großen Chören – in Köln ist Weihnachten ein Fest für die Ohren.

Wenn Sie dank Trainline mit dem Zug anreisen, hören Sie die Weihnachtsklänge vielleicht schon beim Öffnen der Türen. Der Kölner Dom befindet sich nämlich direkt am Hauptbahnhof. Nach Ihrer Ankunft könnten Sie den Weihnachtsmarkt also auch mit geschlossenen Augen finden: Immer den Ohren (oder der Nase) nach!

Öffnungszeiten 2019:

25. November bis 23. Dezember
Sonntag bis Mittwoch: 11 bis 21 Uhr
Donnerstag, Freitag: 11 bis 22 Uhr
Samstag: 10 bis 22 Uhr

 

Rothenburger Reiterlesmarkt in Rothenburg ob der Tauber

Man könnte sagen, dass die Rothenburger Stadtkulisse Weihnachten nicht unbedingt braucht, um sich besonders zu fühlen: Die märchenhafte Stadt thront stolz auf einem Hügel, so als wüsste sie, dass sie mit ihren schönen Gassen, erhabenen Fachwerkhäusern und zahlreichen Toren und Türmen ein Fest fürs Touristenauge ist. Zur Weihnachtszeit wird Rothenburg aber tatsächlich noch märchenhafter: Dann erfüllt der Duft von Glühwein den Reiterlesmarkt zwischen Rathaus und Kirche, wo liebevoll geschmückte Buden kunsthandwerkliche Schätze oder Gaumenfreuden wie Flammkuchen oder original Fränkische Bratwürste anbieten.

Wenn Sie mit der Bahn anreisen, sind all diese Leckereien nur einen kurzen Fußmarsch entfernt, der gleichzeitig als kleine Sightseeing-Tour dient: Der 15-minütige Spaziergang durch die Altstadt führt vorbei an Sehenswürdigkeiten wie der Stadtmauer und dem Markusturm und zeigt Ihnen Rothenburg von seiner schönsten Seite.

Öffnungszeiten 2019:

29. November bis 23. Dezember
Montag bis Donnerstag: 11 - 19 Uhr
Freitag bis Sonntag: 11-20 Uhr

Rekordverdächtig: Die Dortmunder Weihnachtsstadt

In Dortmund steht zur Adventszeit der größte Weihnachtsbaum der Welt. 45 Meter hoch, 40 Tonnen schwer und mit 48.000 Lämpchen geschmückt – der Rekordhalter ist natürlich ein echter Blickfänger und bringt den ganzen Markt zum Strahlen. Doch die Weihnachtsstadt kann auch auf dem Boden beeindrucken: An rund 300 Ständen gibt es handgemachte Kunst, Spielzeug und Leckereien wie Westfälischen Grillschinken, Dortmunder Reibekuchen, frische Crêpes, gebrannte Mandeln oder natürlich auch Glühwein.

Davon können Sie trinken, soviel Sie möchten, wenn Sie Ihre Reise mit Trainline buchen und mit dem Zug anreisen. Vom Dortmunder Hauptbahnhof aus ist es nur ein zehnminütiger Spaziergang zur Weihnachtsstadt, mit der U-Bahn sind Sie noch schneller.

Öffnungszeiten 2019:

21. November bis 30. Dezember
Montag bis Donnerstag: 10 bis 21 Uhr
Freitag + Samstag: 10 bis 22 Uhr
Sonntag: 21 bis 21 Uhr
Heilig Abend: 10 bis 14 Uhr (nicht alle Aussteller)
Geschlossen am 24. November und 25. Dezember