1. Duomo Santa Maria del Fiore 

Der Dom ist eine der weltweit größten Kathedralen und das Wahrzeichen von Florenz, Ausdruck von Macht und Wohlstand. Ein Juwel gotischer Baukunst, unbestrittene Nr. 1 aller Must see Attraktionen in Florenz. Wenn ihr vom Bahnhof aus in die Stadt lauft, steht ihr plötzlich vor diesem imposanten Gebäude. Von jedem Hügel aus ist es sichtbar. Ein näherer Blick von innen auf seine doppelschalige Kuppel mit 42 m Durchmesser und das prächtige 4000 qm große Fresko des Jüngsten Gerichts wird euch umso mehr in Staunen versetzen, als der Baumeister Brunelleschi dafür keine sichtbaren Stützen verwendete, seinerzeit eine echte Meisterleistung! Nach dem Besuch von Krypta, Museum und Taufkapelle besteigt ihr zum krönenden Abschluss die 414 Stufen des 82 m hohen freistehenden Glockenturms und genießt den atemberaubenden Panoramablick über die ganze Stadt. Die Schlange am Eingang ist meistens lange, aber mit einer Online-Reservierung eines Kombitickets seid ihr im Vorteil. Auch von außen ist die dekorreiche Fassade mit ihren Mosaik, der liturgischen Uhr und der detailreiche Figurenschmuck ein beeindruckender Anblick, den ihr nicht verpassen solltet.
 
Duomo Santa Maria del Fiore, Piazza del Duomo  

 

2. Kunstgalerie Galleria dell’Accademia 

Im Jahr 1563 als erste Kunstakademie Europas gegründet, reicht die angegliederte Kunstsammlung ins 18. Jahrhundert zurück. Wenn ihr das Original von Michelangelos David sehen wollt, seid ihr hier genau richtig. Die 4,1 m hohe Skulptur hat er im Alter von 29 Jahren aus einem einzigen Marmorblock gehauen. Sie wurde 1873 mühevoll von ihrem Standplatz am Palazzo Vecchio entfernt und zum Schutz in der Kunstakademie untergebracht. Der Mythos in Marmor ist die berühmteste Skulptur der Stadt. Aber auch viele andere unvergleichliche Meisterwerke der Renaissance sind hier zu besichtigen.

Accademia di Belle Arti Firenze, Via Rascoli 60 

 

3. Santa Croce: Florentiner Pantheon

Auch der Bau dieser gewaltige Franziskanerkirche dient der Repräsentation und zeigt die große Wertschätzung des Ordens. Zur Zeit ihrer Fertigstellung (ca. 1294) war sie eine der größten christlichen Kirchen. Fast 300 Grabstätten sind hier zu sehen, u.a. die von Michelangelo oder Galileo Galilei sowie der meisten berühmten Florentiner und wohlhabenden Bürger der Stadt. Giottos beste Fresken, einzigartige Kapellen und ein Museum erwarten euch im Inneren. Der Glockenturm ist erst im Jahr 1847, die neogotische Marmorfassade zwischen 1853 und 1863 entstanden. Vergesst nicht, ein paar Münzen für die Beleuchtung der Fresken und den deutschen Audio-Kommentar mitzubringen.

Santa Croce, Piazza Santa Croce 

 

4. Piazza della Signoria

Auf dem berühmtesten Platz von Florenz pulsiert schon seit Jahrhunderten das Leben. Früher fanden hier Volksversammlungen statt, heute festliche Paraden. Im Herzstück der Stadt treffen Einheimische auf Touristen. Dank dem 94 m hohen Turm des angrenzenden Palazzo Vecchio (heute das Rathaus) findet ihr ihn auf jeden Fall und werdet euch vorkommen wie im Freilichtmuseum. Autofrei, umringt von der Kulisse prunkvoller Paläste und historischer Skulpturen umherschlendern, gemütlich in einem der eleganten Straßencafés sitzen und sich hausgemachten Kuchen mit heißer Schokolade gönnen und dabei das bunte Treiben beobachten. Wo kann man „la dolce vita“ besser erleben? In der offenen Halle Loggia dei Lanzi könnt ihr ohne Eintritt zu bezahlen eine Kopie der David-Figur sehen sowie einige der schönsten Skulpturen von Florenz. Hier steht auch der umstrittene Neptunbrunnen mit seinen bronzenen Wassernymphen.

 

5. Galleriadegli Uffizi 

Direkt daneben wartet eines der wichtigsten und ältesten Kunstmuseen der Stadt mit mehr als 200 Gemälden und antiken Skulpturen allerhöchsten Rangs auf euch. Die Uffizien sind mit jährlich 1,5 Millionen Besuchern das meistbesuchte Kunstmuseum Italiens. Da aus Sicherheitsgründen nur 660 Personen gleichzeitig eingelassen werden, ist der Andrang an den drei Eingängen groß. Wir empfehlen euch deshalb, früh oder in der Mittagszeit zu kommen, euch vorher anzumelden oder das Museum in der Nebensaison zu besuchen. Und in der richtigen Schlange anzustehen! Einen halben Tag solltet ihr für den Besuch einplanen, um nichts zu verpassen.

Piazzale degli Uffizi 6 

 

6. Ponte Veccio, malerisches Motiv 

Zu Fuß geht es weiter zu dieser bekannten malerischen Brücke, einem der Wahrzeichen von Florenz. Schickt allen euren Bekannten ein traumhaftes Selfie vom Flussufer aus und teilt eure Freude über diesen großartigen Euroline-Citytrip (#trainline). Die besten Aufnahmen könnt ihr hier bei Sonnenuntergang vom Ponte Santa Trinita aus machen. Auf der Brücke steht die Büste des berühmtesten Goldschmieds der Renaissance. Die Brücke mit den drei Steinbögen wurde 1345 an der schmalsten Stelle des Flusses Arno erbaut. Als einzige überstand sie den 2. Weltkrieg. Da wo bis heute tagsüber schicke Juweliere und Goldschmiede ihre Waren anbieten, gingen früher Metzger und Fischhändler sowie Gerber ihrem Gewerbe nach bis vermutlich Großherzog Ferdinando I dem stinkenden Treiben ein Ende bereitete.

 

7. Museo Nazionale del Bargello 

In Italiens erstem Nationalmuseum, untergebracht im ältesten öffentlichen Gebäude der Stadt, könnt ihr die wichtigste Skulpturensammlung des Landes, Meisterwerke von Michelangelo, Donatello und Giambologna bestaunen. Wer es gerne schaurig mag: Im früheren Gefängnis waren die Gefangenen in den Arkaden hinter Gittern untergebracht. Im Innenhof, den ihr besichtigen könnt, wurden früher Exekutionen ausgeführt. Die Leichen hängte man demonstrativ ans Fenster. Achtung, der Einlass endet um 13.20 Uhr, eine halbe Stunde später schließt das Museum! Ein Rundgang dauert ca. 2 Stunden.

Via del Proconsolo 4 

 

8. Kirche Santa Maria Novella 

In dieser wunderschönen Kirche sind Meisterwerke von Giotto, Brunelleschi, Ghirlandaio und Lippi mit kostbaren Fresken im Kreuzgang vereint. Gotische Elemente werden in der weiß-grünen Marmorfassade mit Elementen aus der Renaissance vermischt. Ab 1278 erstand hier die größte Klosteranlage von Florenz. Erst Mitte des 14. Jhd. wurde das mächtige Bauwerk fertiggestellt. Auf der Piazza vor der Kirche trefft ihr auf zwei auf Schildkröten ruhende Obelisken, die früher die Wendepunkte eines ab 1563 initiierten Wagenrennens markierten.

 

9. Königspalast Palazzo Pitti 

Seit Mitte des 16. Jhd. diente dieser eindrucksvolle Palast als Sitz der Medici, den Herzögen der Toskana. Als Florenz 1865 – 71 Hauptstadt des Königreichs Italiens wurde, residierte hier der König. Das Gebäude beherbergt insgesamt sieben Museen, in denen ihr kostbare Besitztümer der Medici, Kostüme und Kleidung der Renaissance, königliche Prunkgemächer, allegorische Deckenfresken, eine Porzellanausstellung, ein Silbermuseum, erlesene Perlenobjekte und Kutschen bewundern könnt. In der Galleria Palatina, einer glanzvollen Gemäldesammlung der Medici zu Hochrenaissance und Barock, stoßt ihr auch auf Napoleons klassizistisches Badezimmer. Im angrenzenden Boboli-Garten kann man wunderbar entspannen und neue Energie tanken. Der ideale Ort für ein kleines Picknick. Hier findet ihr auch den Artischockenbrunnen. Es gibt ein drei Tage gültiges Kombiticket für Museen und Garten. Das spart bares Geld und mehrmaliges Anstehen. Ein echter Geheimtipp, wenn das Wetter mal nicht mitspielt.  

 

10. Kirche San Miniato Al Monte 

Wenn ihr zum Abschluss eures Aufenthaltes einen überwältigenden Blick über die ganze Stadt haben wollt, solltet ihr hierherkommen und auch die Kirche besichtigen. In romanischer Architektur wurde sie im 11. Jahrhundert als Grabstätte des heiligen Minias erbaut. Sie ist eine der ältesten und schönsten von Florenz. Im Klosterlädchen könnt ihr Souvenirs wie Lavendel, Honig und Kräuter und verschiedene homöopathische Mittel kaufen. Von ihrer Terrasse aus habt ihr ein echtes Postkarten-Panorama. Zeit für einen weiteren Selfie-Gruß an eure Liebsten! Am romantischsten ist es im Abendlicht und am eindrücklichsten, wenn gegen 17.30 Uhr aus dem Kloster nebenan gregorianische Gesänge erklingen.  

 

Florenz kann man nicht beschreiben, man muss den Charme dieser Stadt selbst erlebt haben. Es gibt so viele verschiedene Highlights, dass ihr jeden Tag und je nach Wetter die freie Auswahl aus den Top 10 Sehenswürdigkeiten für euren Urlaub habt. Ein Besuch lohnt sich nicht nur im Sommer. Also schnell noch ein Zugticket über Trainline gebucht und einen unvergesslichen Urlaub erlebt! 

 

Züge nach Florenz