Altstadt von Bamberg

Seit 1993 gehört die Altstadt von Bamberg zum Weltkulturerbe der UNESCO und zählt zu den am besten erhaltenen historischen Stadtkernen in ganz Europa. Darin befinden sich rund 2.400 denkmalgeschützte Gebäude, die durch ihre Ornamente und detailreichen Verzierungen glänzen. Weil Bamberg wie die italienische Hauptstadt auch auf sieben Hügeln erbaut wurde, gilt die Stadt als das „Fränkische Rom“. Über allem thront der Dom St. Peter und St. Georg mit seinen vier imposanten Türmen. Den denkmalgeschützten Hauptbahnhof Bamberg erreichen Sie mit dem Zug von Nürnberg in 45 Minuten und von München nach Bamberg benötigen Sie rund 2 Stunden.

Schloss Neuschwanstein

Eine der wichtigsten Attraktionen in Bayern ist Schloss Neuschwanstein. Der Bau des sogenannten Märchenschlosses begann 1869 im Auftrag von König Ludwig II., wurde aber nie ganz fertiggestellt. Der junge König hatte erst fünf Jahre zuvor – im zarten Alter von 18 Jahren – den Thron bestiegen. Er liebte die Sagenwelt aus den Opern von Richard Wagner und wollte diese in seinem Schloss zum Leben erwecken. Vor allem seine malerische Lage in der hügeligen Landschaft des Allgäus und seine romantische Architektur führten dazu, dass das Schloss zur Vorlage für Disney wurde und damit weltberühmt. Sie erreichen Schloss Neuschwanstein mit dem Zug über den Bahnhof Füssen, von wo aus ein Bus weiter Richtung Schloss fährt. Von München nach Füssen dauert die Fahrt rund 2 Stunden und aus dem österreichischen Salzburg nach Füssen 4 Stunden. Wer aus der Schweiz anreist, braucht von Zürich nach Füssen ca. 5 Stunden.

Marienplatz in München

Wer Bayern bereist, sollten den berühmten Marienplatz im Herzen von München nicht verpassen. Er liegt auf der Kreuzungsachse zwischen Isartor und Karlstor und das schon seit der Gründung der Stadt 1158. Schauen Sie sich zuerst das Glockenspiel am Neuen Rathaus an, das mit 32 Spielfiguren Episoden aus der Geschichte Münchens erzählt. Das Neue Rathaus befindet sich im Norden des imposanten Platzes und wurde im Jahre 1909 eröffnet. Heute ist es Sitz der Stadtverwaltung sowie des Oberbürgermeisters. Zudem gibt es auf dem Platz viele Straßencafés, wo Sie bei einem leckeren Kaffee die Architektur bewundern können. Zum Marienplatz gelangen Sie vom Hauptbahnhof München in rund 15 Minuten zu Fuß. Der Zug bringt Sie von Nürnberg nach München in 1 Std. 2 Min. und in 1 Std. 59 Min. reisen Sie von Füssen nach München an.

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth

Das prachtvolle Opernhaus, das sich mitten in der historischen Altstadt von Bayreuth befindet, wurde 2012 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Es wurde von der preußischen Prinzessin und Markgräfin Wilhelmine erbaut, eine Schwester von Friedrich dem Großen. Nach nur vier Jahren Bauzeit wurde das Haus 1748 eröffnet. Das Gebäude zählt zu den schönsten Barockbauten Europas und wurde 2018 nach einer sechsjährigen, aufwendigen Renovierung wiedereröffnet. Das Opernhaus liegt nur 700 Meter Fußweg vom Hauptbahnhof Bayreuth entfernt. Der schnellste Zug von Nürnberg nach Bayreuth braucht 52 Minuten und von München nach Bayreuth sind Sie 2 Std. 2 Min. unterwegs.

Kaiserburg in Nürnberg

Die mittelalterliche Kaiserburg ist das Wahrzeichen der fränkischen Stadt Nürnberg. Im Mittelalter regierten die römisch-deutschen Kaiser nicht von einem bestimmten Ort aus, sondern waren auf Reisen. Währenddessen residierten sie in Kaiserpfalzen entlang ihrer Route. So auch in Nürnberg von 1050 bis 1571. Wer mehr darüber erfahren will, kann das Kaiserburgmuseum besuchen. In der alten Kaiserstallung befindet sich übrigens inzwischen eine der modernsten Jugendherbergen Deutschlands. Die Kaiserburg in der Nürnberger Innenstadt erreichen Sie in 20 Minuten fußläufig vom Hauptbahnhof Nürnberg. Der schnellste Zug von München nach Nürnberg braucht nur 1 Std. 1 Min. und von der Main-Metropole Frankfurt nach Nürnberg benötigen Sie 2 Std. 3 Min. Aus der deutschen Hauptstadt Berlin nach Nürnberg  dauert die schnellste Fahrt 2 Std. 51 Min.

Die Walhalla in Donaustauf

Weithin sichtbar ist dieser imposante klassizistische Bau, der in der Nähe von Regensburg über der Donau thront. Unweigerlich fühlt man sich an die griechische Akropolis erinnert. Dieser Eindruck trügt nicht, denn tatsächlich wurde der Architekt Leo von Klenze davon inspiriert. Er baute die Walhalla im Auftrag von König Ludwig I., die 1842 feierlich eröffnet wurde. Hier werden durch Marmorbüsten und Gedenktafeln bedeutende Persönlichkeiten geehrt. Wenn Sie das Nationaldenkmal besichtigen, fahren Sie am besten mit dem Zug zum Hauptbahnhof Regensburg – zum Beispiel von Ingolstadt nach Regensburg in 59 Minuten oder von Leipzig nach Regensburg in 3 Std. 36 Min. Vom Bahnhof nehmen Sie den Bus nach Donaustauf.

Die Teufelshöhle in Pottenstein

Die Teufelshöhle liegt im Naturpark Fränkische Schweiz und ist eine der größten und schönsten Tropfsteinhöhlen Bayerns. Hier bekommen Sie auch ein komplettes Höhlenbärenskelett zu sehen! Die erste Führung durch die Höhle fand übrigens schon im Jahre 1922 statt. Wenn Sie die Höhle besichtigen, denken Sie an warme Kleidung. Denn auch im Sommer sind es hier nur 9 Grad Celsius. Die Teufelshöhle Pottenstein erreichen Sie ganz leicht mit dem Bus vom Hauptbahnhof Pegnitz. Die Fahrt mit dem Zug dauert von Bamberg nach Pegnitz 1 Std. 24 Min. sowie von Würzburg nach Pegnitz 1 Std. 28 Min.

Der Chiemsee

Der Chiemsee liegt im Chiemgau im Süden von Bayern und besticht durch sein malerisches Alpenpanorama. Wegen seiner Sandstrände wird er auch oft scherzhaft „das Bayerische Meer“ genannt. Besonders schön lassen sich diese Ausblicke bei einer Schifffahrt genießen. Aber auch Sportliche kommen hier auf ihre Kosten, egal ob Segeln oder Windsurfen. Am schnellsten erreichen Sie den Chiemsee, wenn Sie mit dem Zug nach Prien am Chiemsee fahren. Nur 15 Minuten Fahrtzeit brauchen Sie zum Beispiel von Rosenheim nach Prien und von München an den Chiemsee 55 Minuten.

Zugspitze

Die Zugspitze ist mit 2.962 Metern der höchste Berg Deutschlands und im Sommer wie im Winter eine Reise wert. Hier gibt es ein Skigebiet, Rodelstrecken, die höchste Kirche und sogar ein Iglu-Dorf. Zu jeder Jahreszeit genießen Sie die atemberaubende Sicht über die Berglandschaft von vier Ländern – Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien. Zum Gipfel bringt Sie ganz bequem eine Seilbahn, die für sich schon ein Erlebnis ist. Einsteigen können Sie am Zugspitzbahnhof Garmisch-Partenkirchen. Von München nach Garmisch oder von Innsbruck nach Garmisch kommen Sie in ca. 1 Std. 20 Min.

Wildpark Poing

Der Wildpark Poing wurde 1959 gegründet, um einheimische Tierarten zu schützen. Heute umfasst er eine Fläche von 570.000 m², auf der Tiere wie unter anderem Braunbären, Füchse und Rothirsche leben. Besucher können den Park auf einem 4 km langen Wanderweg erkunden. Wer sich nach dem abwechslungsreichen Spaziergang ausruhen möchte, der hat auf einer schönen Picknickwiese Gelegenheit dazu. Den Wildpark erreichen Sie über den Bahnhof Poing, zu dem Sie mit dem Zug aus Rosenheim nach Poing 53 Min. und aus Augsburg nach Poing 1 Std. 4 Min. Fahrtzeit einplanen.

Der Süden Deutschlands erwartet Sie mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten in Bayern und hat dazu noch eine idyllisch schöne Natur zu bieten. Also jetzt gleich Zugtickets buchen und wenn auch nur, damit Ihnen Deutschland einmal zu Füßen liegt, wenn Sie den Blick von der Zugspitze aus genießen.