Lüneburger Heide

Natur pur auf dem Heidschnuckenweg

Der Heidschnuckenweg zwischen Hamburg und Celle ist etwa 233km lang und wurde bereits auf Platz drei der schönsten Wanderwege Deutschlands gewählt. Hier kann man den atemberaubenden Ausblick auf die größten zusammenhängenden Heideflächen Deutschlands genießen und die idyllischen Heidedörfer entlang der einzelnen Wanderrouten entdecken. Die höchste Erhebung des Heidschnuckenwegs beträgt nur 169m, weshalb der Wanderweg auch für absolute Anfänger sehr gut geeignet ist. Offiziell gibt es 13 Wanderetappen, die jeweils an einem Tag sehr gut bewältigt werden können. Die Hauptroute ist durchgängig gut sichtbar gekennzeichnet.

Entlang des Heidschnuckenwegs gibt es zahlreiche Bahnhöfe, die mit Zugverbindungen der Deutschen Bahn oder den Metronom-Zügen sehr gut erreichbar sind. Von Hamburg Hauptbahnhof aus beträgt die Fahrtzeit zu den jeweiligen Etappen des Wanderwegs zwischen 30 Minuten und knapp über 1 Stunde. Besonders empfehlenswert ist die zweite Etappe, die 2014 zur schönsten Wandertour Deutschlands gewählt wurde. Diese Etappe können Sie vom Bahnhof Buchholz (Nordheide) aus starten. Die Zugverbindung von Hamburg Hauptbahnhof nach Buchholz (Nordheide) dauert höchstens 26 Minuten. Die Etappen enden alle in der Nähe eines Bahnhofs, von dem aus Sie nach Ihrem Ausflug gut wieder zurück nach Hamburg gelangen.

Action im Heide Park Soltau

Für alle, die mit ihren Kindern in Hamburg und Umgebung nach actionreichen Ausflügen suchen, ist der Heide Park in Soltau ein absolutes Muss. Mit insgesamt über 40 Fahrgeschäften und weiteren einzigartigen Attraktionen lockt der Freizeitpark jährlich 1,5 Millionen Besucher in die Lüneburger Heide. Hier befindet sich der erste Dive Coaster Deutschlands, bei dem sicher kein Adrenalinspiegel auf Normalniveau bleibt. Seit 2017 bietet der Park auch eine interaktive 5D-Attraktion für die ganze Familie: Ausgerüstet mit Laserpistole und 3D-Brille können Sie gemeinsam mit den weltbekannten Ghostbusters auf Geisterjagd gehen. In der spukenden Lagerhalle kommen Groß und Klein beim Kampf gegen die fliegenden Schleimgeister garantiert auf ihre Kosten. Wer den Ausflug zum Kurzurlaub ausweiten möchte, kann in einem der liebevoll gestalteten Themenzimmer des Heide Park Resorts übernachten.

Um zum Heide Park zu gelangen, empfehlen wir die Zugverbindung von Hamburg nach Wolterdingen (HAN). Von hier aus sind es nur noch 20 Minuten Fußweg zum Eingang des Heide Parks. Von Hamburg Hauptbahnhof aus beträgt die durchschnittliche Fahrtzeit 1 Stunde 10 Minuten, inklusive eines Umstiegs an der Station Buchholz (Nordheide).

Küstenflair am Timmendorfer Strand

Die Bezeichnung Timmendorfer Strand steht nicht nur für den langen beliebten Badestrand in der Lübecker Bucht, sondern auch für den zugehörigen Ort der Gemeinde Ostholstein. Dieser liegt nur einige Kilometer nördlich von Lübeck und ist eines der beliebtesten Ziele, wenn es um Ausflüge rund um Hamburg geht. Wer sich ein wenig die Beine vertreten und sich dabei die Meeresbrise um die Nase wehen lassen möchte, den lädt die lange Strandpromenade zu einem ausgiebigen Spaziergang ein. Sie reicht vom Ortskern bis an den Niendorfer Hafen, den kleinsten aktiven Fischereihafen Deutschlands. Hier wird täglich fangfrischer Fisch an den zehn bunt gestalteten Marktbuden des Hafens angeboten. Ein kulinarisches Muss für jeden Besucher: Die typischen vielfältig belegten Fischbrötchen, die einfach nirgendwo so lecker schmecken wie direkt am Hafen.

Lebende Meerestiere gibt es im berühmten Aquarium SEA LIFE zu bestaunen, das ebenfalls direkt an der Strandpromenade zu finden ist. Ein besonderes Highlight ist der Ozeantunnel, in dem man sogar Haie aus nächster Nähe erleben kann. Der Timmendorfer Strand gehört aufgrund seines besonderen Flairs, der Gelassenheit und der besonderen Atmosphäre zu den besonders beliebten Ausflüge ab Hamburg für junge Leute. Timmendorfer Strand ist ganz bequem mit dem Zug erreichbar. Am besten nutzen Sie die direkte Zugverbindung von Hamburg nach Lübeck, die durchschnittliche Fahrtzeit beträgt dabei 48 Minuten. Von Lübeck zum Bahnhof Timmendorfer Strand kommen Sie in etwa 15 Minuten ganz einfach mit der Regionalbahn.

Marzipanleckereien in Lübeck

Die alte Hansestadt Lübeck gehörte im 14. und 15. Jahrhundert zu den größten Metropolen Europas und war nach Köln die größte Stadt Deutschlands. Ihre berühmte Altstadt ist auch heute noch vollkommen von Wasser umgeben und gehört mit ihren gerade einmal 2 km² sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das liegt nicht zuletzt an den zahlreichen Kirchen und über 500 denkmalgeschützten Häusern, die in der Altstadt bestaunt werden können. Das berühmte Holstentor, das 1464 erbaut wurde, stellt einen guten Ausgangspunkt für eine private Erkundungstour der Lübecker Altstadt dar.

Eine alternative Perspektive bietet die geführte Bootstour um die Altstadtinsel. Auf keinen Fall sollten Sie das Niederegger Café und Stammhaus mit seinen verführerischen Köstlichkeiten verpassen. 1806 von Konditormeister Johann Georg Niederegge gegründet, wurde es für qualitativ hochwertiges Marzipan weltweit bekannt. Heute kann man sich im Niederegger Café mit allen möglichen Konditorei-Köstlichkeiten verwöhnen lassen oder sich im kleinen Museum auf die Spuren der Marzipan-Geschichte begeben. Mittlerweile wurde es schon mehrmals zu einem der schönsten Cafés Deutschlands gekürt. Vom Hauptbahnhof der Hansestadt erreichen Sie die Marzipanhochburg über eine bequeme Direktverbindung von Hamburg nach Lübeck mit der Deutschen Bahn (ICE oder Regionalbahn). Durchschnittlich brauchen Sie von Hamburg aus nur 48 Minuten, um in die Hansestadt zu gelangen.

Tierischer Spaß in der Hafenstadt Wismar

An der südlichsten Stelle der Ostsee liegt die Hansestadt Wismar. Zwar lohnt sich bei allen Hansestädten ein Besuch des zugehörigen Hafens, in Wismar zahlt sich dieser aber besonders aus. Hier liegt seit dem Jahr 2.000 das Museumsschiff Poeler Kogge, das einen originalgetreuen Nachbau einer hanseatischen Kogge aus dem 14. Jahrhundert darstellt. Das Museumsschiff kann gegen eine geringe Gebühr besichtigt werden. Wer lieber gleich in See stechen will, kann eine Tagesfahrt auf der Poeler Kogge unternehmen.

Einer der besten Ausflüge mit Kindern in Hamburg und der Umgebung führt in den Tierpark Wismar. Hier begeistern nicht nur heimische Arten, sondern auch exotischere Exemplare wie Nandus, Nasenbären oder Sperlingspapageien. Auf großzügig angelegten Spiellandschaften und Abenteuerspielplätzen können sich die Kleinen austoben und mit der Kindereisenbahn, den Seilbahnen und den Wasserspielgeräten vergnügen. Im Streichelzoo erlebt man einige der tierischen Bewohner, wie Ziegen und Schafe, hautnah und auch auf der Affeninsel kann es schon einmal passieren, dass einem ein Äffchen auf die Schulter springt.

Um mit dem Zug von Hamburg nach Wismar zu kommen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Am besten nutzen Sie die Verbindung mit der Deutschen Bahn über einen zwanzigminütigen Zwischenstopp in Bad Kleinen. So sind Sie in ungefähr 2 Stunden in Wismar.